Durch bezaubernde Winterlandschaft zum Gschwandtnerbauern

Auf einen Blick

  • Start: Badgasse in Partenkirchen
  • mittel
  • 10,22 km
  • 3 Std. 45 Min.
  • 567 m
  • 1173 m
  • 712 m
  • 100 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Diese abwechslungsreiche Tour führt dich über verschneite Felder am Fuße des Wanks und Rosswanks. Auf dem Weg findest du zahlreiche Aussichtspunkte, die einen traumhaften Blick auf Garmisch-Partenkirchen und das Wettersteinmassiv bieten.

Diese abwechslungsreiche Tour führt dich über verschneite Felder am Fuße des Wanks und Rosswanks. Auf dem Weg findest du zahlreiche Aussichtspunkte, die einen traumhaften Blick auf Garmisch-Partenkirchen und das Wettersteinmassiv bieten.

Die Wanderung führt dich zunächst durch die historische Ludwigstraße, das Herz Partenkirchens. Die Fassaden der Häuser sind mit kunstvollen Lüftlmalereien geschmückt und zaubern einen ganz besonderen Charme. In der Sonnenbergstraße strahlen alte Bauernhäuser durch ihre Holzgiebel und Balkone, Wärme und Gemütlichkeit aus. An der Pfeiffer-Alm lohnt es sich einen Moment zu verweilen und den Blick über das Zugspitz- und Wettersteinmassiv schweifen zu lassen. Im Osten erhebt sich majestätisch das Sojerngebirge. Vielleicht entdeckst du ja auch Wamberg, ein schönes Kirchdorf nahe bei Garmisch-Partenkirchen. Am Gschwandtnerbauer scheint die ganze Welt entdrückt zu sein, umgeben von weißer Winterlandschaft mit herrlicher Aussicht auf das Wetterstein-Massiv, fernab von Trubel und Straßen.   Eine detaillierte Tourenbeschreibung findest du im "PDF Druck" weiter oben.

Die Wanderung führt dich zunächst durch die historische Ludwigstraße, das Herz Partenkirchens. Die Fassaden der Häuser sind mit kunstvollen Lüftlmalereien geschmückt und zaubern einen ganz besonderen Charme. In der Sonnenbergstraße strahlen alte Bauernhäuser durch ihre Holzgiebel und Balkone, Wärme und Gemütlichkeit aus. An der Pfeiffer-Alm lohnt es sich einen Moment zu verweilen und den Blick über das Zugspitz- und Wettersteinmassiv schweifen zu lassen. Im Osten erhebt sich majestätisch das Sojerngebirge. Vielleicht entdeckst du ja auch Wamberg, ein schönes Kirchdorf nahe bei Garmisch-Partenkirchen. Am Gschwandtnerbauer scheint die ganze Welt entdrückt zu sein, umgeben von weißer Winterlandschaft mit herrlicher Aussicht auf das Wetterstein-Massiv, fernab von Trubel und Straßen.

 

Eine detaillierte Tourenbeschreibung findest du im "PDF Druck" weiter oben.

Weitere Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
Anreise

Du startest deine Tour von der Badgasse in Richtung historische Ludwigstraße. Wenn du der Pfarrkirche gegenüber stehst, wende dich nach links und gehe bis zum Schäfflerplatz. Dort biegst du rechts in die Sonnenbergstraße ein, vorbei am Antonius- und Floriansbrunnen, weiter geradeaus in die Faukenstraße, wo dich das Plätschern des Faukens begleitet. Am "Gute Hirten" Brunnen gehst du rechts die Hasentalstraße hinauf. Nach einem fünfminütigen Anstieg gebem die Reihen der traditionellen Häuser, den Blick auf die verschneite Winterlandschaft frei. Vor dem Holzzaun wendest du dich nach links, wenige Meter bergauf. Dann geht es zunächst über die verschneiten Weiden bis zum Waldrand, halte dich links und folge der Schneise durch den Wald. Mit gleichmäßigem Anstieg führt dich der Weg ca. 45 Minuten bergauf. Am letzten Stück musst du nochmal ein kurzes steileres Stück an einem Zaun entlang, danach ist über das offene Feld schon die Pfeiffer-Alm zu sehen. Den Berggasthof und die kleine Kapelle lässt du links liegen und folgst der Asphaltstraße rechts bergab. Wende dich nach rechts, dort kannst du Wamberg, das höchste Kirchdorf Deutschlands, entdecken. An der nächsten Wegkreuzung biegst du links ab, wenige Meter später nochmal links, die Forststraße zum Gschwandtnerbauern, ca. 25 Minuten, bergauf. Beim "Gschwandtner" wanderst du nach einer Stärkung weiter. Hinter dem Gasthaus führt der Weg etwa 200 m bergauf, bis er links zur Tannenhütte abzweigt (beschildert). Achtung: Im Winter ist der Weg nicht geräumt und kann je nach Schneelage auch gesperrt sein. An der Tannenhütte solltest du noch einmal über Garmisch-Partenkirchen und seine Bergwelt blicken, bevor du durch den Wald hinunter ins Tal steigst. An der Wegkreuzung überquerst du rechts den Wassergraben. Beim Josefibichl (Wegekreuz) folgst du links dem Weg bergab. Nach dem Wankweg hältst du dich links und wanderst am "Gute Hirte"-Brunnen rechts wieder dieselbe Strecke zurück bis zur Badgasse.

Ausrüstung

Wettergerechte Kleidung (am Besten im Zwiebellook), evt. Anorak, Knöchelhohe Wanderschuhe, Grödl/Spikes, Rucksack mit Schlechtwetterkleidung, Umziehwäsche, Mütze oder Stirnband, Stöcke, Trekking-Schirm, kleiner Snack und Getränk, eventl. GPS-Gerät, Sonnenbrille, Sonnencreme, Lippenschutz

 

Tipp des Autors

Genieße den Blick auf das Wettersteinmassiv, wenn du Richtung Pfeiffer-Alm und Gschwandtnerbauer wanderst. Das Panorama ist eins der schönsten und zählt zu den meist gefilmten und fotografierten Aussichten. Das ist "Bilderbuch-Bayern im Winter".

Parken

Tiefgarage in der Badgasse (P12)

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn:   Stündliche Verbindungen München - Garmisch-Partenkirchen.

Mit dem Ortsbus Linien 1 + 2 vom Bahnhofsvorplatz aus bis zur Haltestelle Ludwigstraße / Schnitzschulstraße.

Umsteigefreie ICE-Verbindungen am Wochenende z.B. aus Berlin, Hamburg, Ruhrgebiet, Köln, Frankfurt und Nürnberg. Autozug z.B. aus Hamburg, Hildesheim, Berlin und Düsseldorf nach München.
ICE 1221 freitagnachmittags aus Nordrhein-Westfalen nach Garmisch und Innsbruck, sonntagmittags ICE 1222 aus Innsbruck und Garmisch nach NRW z.B. via Hagen, Wuppertal, Solingen, Bonn, Koblenz und Mainz. Von diesen Städten ist das Werdenfelser Land, dann neu umsteigefrei per ICE zu erreichen.

Flugzeug: Flughäfen München, Stuttgart, Memmingen und Innsbruck. Auf Wunsch kostenpflichtiger Flughafenshuttle nach Garmisch-Partenkirchen. 

Bus: Fernbuslinie 040 von Flixbus verkehrt 8x täglich auf direktem Weg von München (ZOB) und Innsbruck nach Garmisch-Partenkirchen Bahnhofsvorplatz. 5x täglich verkehrt Flixbus umsteigefrei vom Münchner Flughafen.  

Karte / Karten

GaPa Wanderführer mit KOMPASS Wanderkarte (1:35.000), erhältlich bei Garmisch-Partenkirchen Tourismus und unter www.gapa.de. Alpenvereinskarte, Wetterstein- Mieminger Gebirge, Östliches Blatt (1:25.000) freytag & berndt, Garmisch-Partenkirchen, Wettersteingebirge, Werdenfelserland (1:25.000). Weitere Infos unter +49 8821 180 700 oder auf www.gapa.de

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen