Im Winter um den Eibsee

Auf einen Blick

  • Start: Parkplatz in der Nähe des Eibsee-Hotels
  • mittel
  • 7,02 km
  • 2 Std. 30 Min.
  • 223 m
  • 1035 m
  • 974 m
  • 80 / 100
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

Diese schöne Wanderung führt dich einmal um den Eibsee, der am Fuße der Zugspitze liegt. Seinen Namen hat er von der Eibe, die früher zahlreich an seinem Ufer wuchs. Diese schöne Wanderung führt dich einmal um den Eibsee, der am Fuße der Zugspitze liegt. Seinen Namen hat er von der Eibe, die früher zahlreich an seinem Ufer wuchs.

Bei dieser Wanderung kannst du die herrliche Natur rund um den Eibsee mit ihrem besonderen Zauber im Winter genießen. Dazu hast du einen gewaltigen Blick auf die Riffelwände mit Zugspitze.   Der See liegt idyllisch und von dichtem Wald umgeben an der deutsch-österreichischen Grenze. Die kleinen Inseln und Nebenseen geben der Landschaft auch im Winter einen ganz besonderen Charakter. Gespeist wird der Eibsee vom Kotbach, der sich als kleiner Wasserfall in das Gewässer ergießt. Der Abfluss des Sees befindet sich unterirdisch, weshalb man auch von einem "Blindsee" spricht.   Eine detaillierte Tourenbeschreibung findest du im "PDF Druck" weiter oben.

Bei dieser Wanderung kannst du die herrliche Natur rund um den Eibsee mit ihrem besonderen Zauber im Winter genießen. Dazu hast du einen gewaltigen Blick auf die Riffelwände mit Zugspitze.

 

Der See liegt idyllisch und von dichtem Wald umgeben an der deutsch-österreichischen Grenze. Die kleinen Inseln und Nebenseen geben der Landschaft auch im Winter einen ganz besonderen Charakter. Gespeist wird der Eibsee vom Kotbach, der sich als kleiner Wasserfall in das Gewässer ergießt. Der Abfluss des Sees befindet sich unterirdisch, weshalb man auch von einem "Blindsee" spricht.

 

Eine detaillierte Tourenbeschreibung findest du im "PDF Druck" weiter oben.

Weitere Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
Anreise

Vom Parkplatz am Eibsee-Hotel aus beginnst du deine Wanderung und folgst einem Weg durch den Wald ans Eibsee-Ufer. Du umrundest den See gegen den Uhrzeigersinn und begibst dich daher in Richtung Norden. Dann kommst du zu einem Abzweig und wendest dich nach links. Auf einem Steg passierst du die Verbindung zwischen Untersee und Weitsee – als Weitsee wird der Hauptteil des Eibsees bezeichnet. Nun wanderst du abwechselnd direkt am Ufer entlang und durch den Wald in Richtung Westen. In Ufernähe kannst du deinen Blick über den See und seine Inseln schweifen lassen. Wenig später kommst du an einer Schutzhütte vorbei und hast kurz darauf das westliche Ufer erreicht. Hier mündet der Kotbach in den Eibsee, dabei strömt er über steil gestellten Plattenkalk und bildet dabei im Winter bizarre Eiszapfen. Nun folgst du dem Weg am südlichen Rand des Sees. Hier bietet sich dir eine wunderschöne Aussicht auf die „Blaue und Schwarze Wand“. An allen Abzweigen entscheidest du dich für den Weg, der näher am Ufer entlang führt, passierst die zugefrorenen Nebengewässer des Eibsees, das "Stinkende Wasser" und den Frillensee, und kommst zum Eibseepavillon. Daran geht es vorbei und so hast du kurz darauf wieder den Parkplatz am Eibsee-Hotel erreicht.

Ausrüstung

Feste Schuhe mit rutschfester Sohle, geeignete Winterkleidung.

Tipp des Autors

Nach der Wanderung kann man je nach Wetterlage noch auf dem Eibsee schlittschuhlaufen. Bitte Sicherheitshinweise beachten.

 

Parken

Parkplatz direkt am Eibsee, neben Eibsee-Hotel (gebührenpflichtig).

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn:   Stündliche Verbindungen München - Garmisch-Partenkirchen.

Direkt hinter dem Bahnhof der Deutschen Bahn liegt der Bahnhof der Zugspitzbahn. Stündlich fährt – abgestimmt auf den Fahrplan der Deutschen Bahn – die Zugspitzbahn Richtung Grainau / Eibsee. Hier fährst du bis zum Bahnhof Eibsee.

Oder innerorts mit den blauben Bussen der Eibsee-Verkehrsgesellschaft zum Eibsee-Hotel.

Umsteigefreie ICE-Verbindungen am Wochenende z.B. aus Berlin, Hamburg, Ruhrgebiet, Köln, Frankfurt und Nürnberg. Autozug z.B. aus Hamburg, Hildesheim, Berlin und Düsseldorf nach München.
ICE 1221 freitagnachmittags aus Nordrhein-Westfalen nach Garmisch und Innsbruck, sonntagmittags ICE 1222 aus Innsbruck und Garmisch nach NRW z.B. via Hagen, Wuppertal, Solingen, Bonn, Koblenz und Mainz. Von diesen Städten ist das Werdenfelser Land, dann neu umsteigefrei per ICE zu erreichen.

Flugzeug: Flughäfen München, Stuttgart, Memmingen und Innsbruck. Auf Wunsch kostenpflichtiger Flughafenshuttle nach Garmisch-Partenkirchen.

Bus: Fernbuslinie 040 von Flixbus verkehrt 8x täglich auf direktem Weg von München (ZOB) und Innsbruck nach Garmisch-Partenkirchen Bahnhofsvorplatz. 5x täglich verkehrt Flixbus umsteigefrei vom Münchner Flughafen.  

Karte / Karten

GaPa Wanderführer mit KOMPASS Wanderkarte (1:35.000), erhältlich bei Garmisch-Partenkirchen Tourismus und unter www.gapa.de. Alpenvereinskarte, Wetterstein- Mieminger Gebirge, Östliches Blatt (1:25.000) freytag & berndt, Garmisch-Partenkirchen, Wettersteingebirge, Werdenfelserland (1:25.000). Die Tourist Information verleiht kostenlos einen digitalen Wanderführer mit interessanten Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Pflanzen und Tierwelt sowie Einkehrmöglichkeiten. Weitere Infos unter +49 8821 180 700 oder auf www.gapa.de

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen