Skitour von Garmisch-Partenkirchen auf den Wank

Auf einen Blick

  • Start: Talstation Wankbahn
  • mittel
  • 16,24 km
  • 4 Std. 45 Min.
  • 1112 m
  • 1775 m
  • 731 m
  • 80 / 100
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

Nachdem der Pistenbetrieb vor einiger Zeit eingestellt wurde, bietet sich der Wank wieder als "ordentlicher" Tourenberg an und eignet sich zudem noch für Langschläfer, die sich über eine Einkehrmöglichkeit freuen.

Nachdem der Pistenbetrieb vor einiger Zeit eingestellt wurde, bietet sich der Wank wieder als "ordentlicher" Tourenberg an und eignet sich zudem noch für Langschläfer, die sich über eine Einkehrmöglichkeit freuen.

Der Wank zählt im Sommer zu den beliebtesten Ausflugsbergen Garmisch-Partenkirchens. Auf seinem Gipfel erlebst du zu jeder Jahreszeit ein Panorama, das auf das gesamte Wettersteingebirge auf der einen Seite und weit bis ins Voralpenland auf der anderen Seite blicken lässt. Seit der Einstellung des Skiliftbetriebes vor einigen Jahren kannst du nun den Wank wieder als richtigen Tourengipfel genießen. Zudem bieten die ganzjährig bewirtschafteten Hütten Wank-Haus und Esterbergalm die Möglichkeit, den Rucksack leichter zu belassen und dort auf eine Brotzeit einzukehren.   Eine detaillierte Tourenbeschreibung findest du im "PDF Druck" weiter oben.

Der Wank zählt im Sommer zu den beliebtesten Ausflugsbergen Garmisch-Partenkirchens. Auf seinem Gipfel erlebst du zu jeder Jahreszeit ein Panorama, das auf das gesamte Wettersteingebirge auf der einen Seite und weit bis ins Voralpenland auf der anderen Seite blicken lässt.

Seit der Einstellung des Skiliftbetriebes vor einigen Jahren kannst du nun den Wank wieder als richtigen Tourengipfel genießen. Zudem bieten die ganzjährig bewirtschafteten Hütten Wank-Haus und Esterbergalm die Möglichkeit, den Rucksack leichter zu belassen und dort auf eine Brotzeit einzukehren.

 

Eine detaillierte Tourenbeschreibung findest du im "PDF Druck" weiter oben.

Weitere Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
Anreise

Vom Parkplatz der Talstation führt dich zunächst die Asphaltstraße bis zum Parkplatz am Kletterwald. Auf der breiten Forststraße an der Daxkapelle vorbei, steil ansteigend in Richtung Esterbergalm (Beschilderung W1). Nach dem Esterbergsattel rechts dem Wegweiser "Frauenmahd" folgen. Oben angekommen geht es westlich um den Ameisenberg herum auf den Wankgipfel. Die Abfahrt erfolgt in südöstlicher Richtung im ehemaligen Skigebiet zur Esterbergalm hinunter. Die weitere Abfahrt führt dich die Forstraße hinunter zum Parkplatz der Wankbahn. Die nordseitigen Hänge des ehemaligen Skigebietes sind ein echter Genuss! Die Abfahrt über die Frauenmahd solltest du unbedingt meiden.

Ausrüstung

Skitourenschuhe,Skitourenskier mit Aufstiegsfellen, Stöcke, Helm, LVS-Gerät mit vollen Batterien, Schaufel, Sonde, Rucksack mit Wechselkleidung, Skibrille, Zwiebellook zum Anziehen, Skiunterwäsche, Funktionsoberteil, Weste, Soft,-oder Hardsheljacke bzw. Hose, Daunenjacke, Mütze, Handschuhe, Sonnenbrille, Sonnencreme, Lippenschutz, Getränk, kleiner Snack, Handy, Anfahrtsbeschreibung, Erste-Hilfe-Set

 

Tipp des Autors

Rucksack nicht zu voll mit Verpflegung packen - es bietet sich eine Einkehr im Wank-Haus und in der Esterbergalm an.

Einzelne Bilder dieser Tour, sind zur Verfügung gestellt von der Ski- und Bergschule VIVALPIN. Wenn Du auch so schöne Augenblicke am Berg erleben möchtest, informiere Dich unter www.vivalpin.com

Im Hausberggebiet finden regelmäßig die K2-Tourenabende auf die Drehmöser 9 statt. Weitere Infos findest du unter www.gapa.de.

Parken

An der  Wankbahn (P10).

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn:   Stündliche Verbindungen München - Garmisch-Partenkirchen.

Vom Bahnhofsvorplatz aus mit den Ortsbussen der Linie 4 oder 5 zur Wankbahn (alle 20 min.).

Umsteigefreie ICE-Verbindungen am Wochenende z.B. aus Berlin, Hamburg, Ruhrgebiet, Köln, Frankfurt und Nürnberg. Autozug z.B. aus Hamburg, Hildesheim, Berlin und Düsseldorf nach München.
ICE 1221 freitagnachmittags aus Nordrhein-Westfalen nach Garmisch und Innsbruck, sonntagmittags ICE 1222 aus Innsbruck und Garmisch nach NRW z.B. via Hagen, Wuppertal, Solingen, Bonn, Koblenz und Mainz. Von diesen Städten ist das Werdenfelser Land, dann neu umsteigefrei per ICE zu erreichen.

Flugzeug: Flughäfen München, Stuttgart, Memmingen und Innsbruck. Auf Wunsch kostenpflichtiger Flughafenshuttle nach Garmisch-Partenkirchen. 

Bus: Fernbuslinie 040 von Flixbus verkehrt 8x täglich auf direktem Weg von München (ZOB) und Innsbruck nach Garmisch-Partenkirchen Bahnhofsvorplatz. 5x täglich verkehrt Flixbus umsteigefrei vom Münchner Flughafen.  

Literatur

Pröttel, Michael: Skitouren für Langschläfer, J. Berg Verlag

Karte / Karten

GaPa Wanderführer mit KOMPASS Wanderkarte (1:35.000) und die Karte „Sport & Wintergaudi“ erhältlich bei Garmisch-Partenkirchen Tourismus und unter www.gapa.de.

Alpenvereinskarte, Wetterstein- und Mieminger Gebirge, Östliches Blatt (1:25.000)

freytag & berndt, Garmisch-Partenkirchen, Wettersteingebirge, Werdenfelserland (1:25.000)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen