Über die Esterbergalm durch das Finzbachtal bis zum Barmsee

Auf einen Blick

  • Start: Bahnhof in Garmisch-Partenkirchen
  • schwer
  • 37,22 km
  • 3 Std. 15 Min.
  • 1074 m
  • 1297 m
  • 699 m
  • 100 / 100
  • 80 / 100

Beste Jahreszeit

Eine landschaftlich abwechslungsreiche wie anspruchsvolle Tour. Sie führt dich an Badeseen vorbei, hinauf auf Almen und hinab in schöne Täler. Die prächtige Alpenbergkulisse ist dein ständiger Begleiter. Eine landschaftlich abwechslungsreiche wie anspruchsvolle Tour. Sie führt dich an Badeseen vorbei, hinauf auf Almen und hinab in schöne Täler. Die prächtige Alpenbergkulisse ist dein ständiger Begleiter.

 

Die erste und steilste Etappe zur Esterbergalm wird gebührend belohnt. Die Alm liegt wunderschön zwischen Wank, Fricken und dem Krottenkopf eingebettet. In den Sommermonaten genießen die Jungrinder der Partenkirchner Bauern das würzige Gras der weitläufigen Weideflächen. Wenn du mal mit deiner Familie einen weniger anstrengenden Weg bewandern möchtest, kannst du beispielsweise mit der Wankbahn hinauf zur Mittelstation fahren und von dort über den Hüttlsteig in knapp eineinhalb Stunden zur Esterbergalm gelangen. Übrigens: Direkt gegenüber der Alm ziert eine kleine Hauskapelle das idyllische Kleinod. Von hier, nach leichtem Auf und Ab, geht es dann bergab zum Finzbach bis nach Krün. Die beiden Seen, Barm- und Grubsee, sind malerisch schön gelegen und laden dich zum Baden ein, oder zumindest zu einer kleinen Rast. Eine detaillierte Tourenbeschreibung findest du im "PDF Druck" weiter oben.

Die erste und steilste Etappe zur Esterbergalm wird gebührend belohnt. Die Alm liegt wunderschön zwischen Wank, Fricken und dem Krottenkopf eingebettet. In den Sommermonaten genießen die Jungrinder der Partenkirchner Bauern das würzige Gras der weitläufigen Weideflächen. Wenn du mal mit deiner Familie einen weniger anstrengenden Weg bewandern möchtest, kannst du beispielsweise mit der Wankbahn hinauf zur Mittelstation fahren und von dort über den Hüttlsteig in knapp eineinhalb Stunden zur Esterbergalm gelangen. Übrigens: Direkt gegenüber der Alm ziert eine kleine Hauskapelle das idyllische Kleinod. Von hier, nach leichtem Auf und Ab, geht es dann bergab zum Finzbach bis nach Krün. Die beiden Seen, Barm- und Grubsee, sind malerisch schön gelegen und laden dich zum Baden ein, oder zumindest zu einer kleinen Rast.

 

Eine detaillierte Tourenbeschreibung findest du im "PDF Druck" weiter oben.

Weitere Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
Anreise

Direkt vor dem Bahnhof startest du geradeaus in die Bahnhofstraße und dann über die Rathauskreuzung nach Partenkirchen. Nach dem Sebastianskircherl biegst du links in die Münchnerstraße und folgst dieser bis zum Abzweig zur Wankbahn. Folge der Wankbahnstraße, den Parkplatz lässt du rechts liegen und fährst weiter über den Weiderost. Nach etwa 800 m gehts nach links Richtung „Esterbergalm“. Nach etwa 6 km hast du auf einer Höhe von 1264 m die Esterbergalm erreicht. Durstige können hier die erste Pause einlegen. Weiter geht es auf dem Hauptweg in Richtung Krün. Die Hintere Esterbergalm, auch Farchanter Alm genannt, lässt du rechts liegen und radelst durch das Finzbachtal hinab bis nach Krün. In der Ebene angekommen, fährst du nach rechts in Richtung Barmsee. Nach der Durchquerung eines Waldgebietes kommst du direkt zum Barmsee. Am Westufer entlang und anschließend rechts gelangst du zur Badeanstalt am Grubsee. Hier zweigst du wiederum rechts ab und folgst der Straße nach Klais. Parallel zur B2 schlängelt sich der Radweg über Gerold bis nach Garmisch-Partenkirchen. Wer will kann bei der Abzweigung "Schlattan / Höfle" nach rechts einen leichten Anstieg radeln und über das "Alte Gsteig" zurück gelangen. Hier ist es wesentlich ruhiger als auf dem Radweg direkt parallel zur Bundesstraße B2.

Sicherheitshinweise

Alpiner Notruf Tel: 112 (Bergwacht)

 

Bergwettervorhersage der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahnen Tel: +49 8821 79 79 79

Ausrüstung

Wetterfeste Kleidung, Fahrradhelm, Trinkflasche, Reparaturset, Erste-Hilfe-Set, evtl. Sonnenschutz

Anfahrt

A95 München Richtung Garmisch-Partenkirchen bis Autobahnende Eschenlohe, weiter über die B2 nach Garmisch-Partenkirchen, Richtung Ortsteil Partenkirchen / Mittenwald / Innsbruck, an der Rathauskreuzung (4. Ampel) rechts, anschließend an der 2. Ampel links zum Bahnhof.

Von Mittenwald auf der B2 bis Garmisch-Partenkirchen, Beschilderung nach München folgen. An der Rathauskreuzung (3. Ampel) links und anschließend an der 2. Ampel wieder links abbiegen.

Von Reutte / Ehrwald / Tirol / Grainau auf der B23 kommend nach Garmisch-Partenkirchen hinein und immer der Beschilderung "Ortsteil Partenkirchen" folgen. Nach der Unterführung auf der St.-Martin-Straße kommt ein scharfer Rechtsknick und dann sofort eine Ampel. Hier biegst du nach rechts ab direkt zum Bahnhof.

Parken

Am Bahnhof (P4), gebührenpflichtig.

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Stündliche Bahnverbindung zwischen München Hbf und Garmisch-Partenkirchen, regelmäßig Anbindung aus Reutte und Innsbruck.

 

Karte / Karten

GaPa Wanderführer mit KOMPASS Wanderkarte (1:35.000) und „Radeln & Moutainbiken“ erhältlich bei Garmisch-Partenkirchen Tourismus und unter www.gapa.de.

Alpenvereinskarte, Wetterstein- und Mieminger Gebirge, Östliches Blatt (1:25.000)

freytag & berndt, Garmisch-Partenkirchen, Wettersteingebirge, Werdenfelserland (1:25.000)

Mountainbike Touren Wetterstein Karwendel West-Estergebirge, AM BERG Verlag

Weitere Informationen

www.gapa.de

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen