Vom Riessersee zur Kochelbergalm

Auf einen Blick

  • Start: Bei den Talstationen Alpspitzbahn / Kreuzeckbahn (P9).
  • mittel
  • 7,88 km
  • 2 Std. 50 Min.
  • 384 m
  • 917 m
  • 727 m
  • 80 / 100
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

Ausgedehnte Wanderung für die ganze Familie. Zwischen Leichten Auf- und Abstiegen bieten sich mehrere Einkehrmöglichkeiten.

Ausgedehnte Wanderung für die ganze Familie. Zwischen Leichten Auf- und Abstiegen bieten sich mehrere Einkehrmöglichkeiten.

Der Weg führt dich von der Kreuzeckbahn über die idyllische Aule-Alm, entlang des Riessersees, dem "Geburtsort" des Eishockeytraditionsvereins SC Riessersee. Wenn im Winter das Eis auf dem See dick genug ist, wird hier noch Eishockey gespielt. Ein weiteres Highlight der Wanderung ist die historische Bobbahn, die von 1910 bis 1966 in Betrieb war und auf der auch die olympischen Wettkämpfe 1936 stattfanden. Man kann heute noch die steilen Kurven und Kanäle der Bahn erkennen. Das kleine Museum im ehemaligen Bobschuppen ist jeden Mittwoch zwischen 14 und 16 Uhr geöffnet (oder auf Anfrage). Der Weg führt nun weiter durch die Wälder und über die Hänge des Hausbergs, wo in Talnähe die Kochelbergalm liegt. An dem kleinen See kann man herrlich auf der Terrasse sitzen und sich bei einer Erfrischung entspannen. Oberhalb der Partnachklamm führt die Wanderung weiter zum Olympia Skistadion. Wenn du noch ein kleines Stück weiter gehst, gelangst du zum Freibad Kainzenbad. Bei sommerlichen Temperaturen ist dies wohl der beste Ausklang der Wanderung. Eine detaillierte Tourenbeschreibung findest du im "PDF Druck" weiter oben.

Der Weg führt dich von der Kreuzeckbahn über die idyllische Aule-Alm, entlang des Riessersees, dem "Geburtsort" des Eishockeytraditionsvereins SC Riessersee. Wenn im Winter das Eis auf dem See dick genug ist, wird hier noch Eishockey gespielt. Ein weiteres Highlight der Wanderung ist die historische Bobbahn, die von 1910 bis 1966 in Betrieb war und auf der auch die olympischen Wettkämpfe 1936 stattfanden. Man kann heute noch die steilen Kurven und Kanäle der Bahn erkennen. Das kleine Museum im ehemaligen Bobschuppen ist jeden Mittwoch zwischen 14 und 16 Uhr geöffnet (oder auf Anfrage). Der Weg führt nun weiter durch die Wälder und über die Hänge des Hausbergs, wo in Talnähe die Kochelbergalm liegt. An dem kleinen See kann man herrlich auf der Terrasse sitzen und sich bei einer Erfrischung entspannen. Oberhalb der Partnachklamm führt die Wanderung weiter zum Olympia Skistadion. Wenn du noch ein kleines Stück weiter gehst, gelangst du zum Freibad Kainzenbad. Bei sommerlichen Temperaturen ist dies wohl der beste Ausklang der Wanderung.

 

Eine detaillierte Tourenbeschreibung findest du im "PDF Druck" weiter oben.

Weitere Informationen

Anreise

Die Wanderung beginnt in unmittelbarer Nähe des Kreuzeckbahnhofs, dort führt dich die Kreuzeckbahnstraße ein Stück nach Norden, biege bei der ersten Möglichkeit nach rechts auf einen Feldweg ein. Über diesen gelangst du zur Aule-Alm und weiter zum Riessersee. Am Nordufer entlang kommst du zum Seehotel Riessersee und weiter bergauf zur Bobbahn. Orientiere dich an der Beschilderung zur Kochelbergalm, dort bietet sich eine gute Gelegenheit zur Einkehr. Weiter geht es in Richtung Partnachklamm und über eine Fahrstraße hinunter zum Olympiaskistadion. Auf dieser steilen und sehr kurvenreichen Strecke werden auch jedes Jahr am 6. Januar die offiziellen Bayerischen Hornschlittenmeisterschaften ausgetragen. Von dort kannst du mit dem Ortsbus zurück zum Ausgangspunkt bzw. Bahnhof gelangen.

Sicherheitshinweise

Alpiner Notruf Tel: 112 (Bergwacht)

Bergwettervorhersage der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahnen Tel: +49 8821 79 79 79

Ausrüstung

Wettergerechte Kleidung (am Besten im Zwiebellook), Knöchelhohe Wanderschuhe, Rucksack mit Schlechtwetterkleidung, Umziehwäsche, Mütze oder Stirnband, Stöcke, Trekking-Schirm, kleiner Snack und Getränk, eventl. GPS-Gerät, Sonnenbrille, Sonnencreme, Lippenschutz

 

Tipp des Autors

Das Kainzenbad bietet eine frische Abkühlung nach der Wanderung.

 

Die Partnachklamm ist ein Erlebnis für Jung und Alt.

 

Anfahrt

Anfahrt aus Richtung Norden: Bundesautobahn A95 - Autobahnende A95 bis Eschenlohe, weiter über die B2 bis Garmisch-Partenkirchen, Richtung Ortsteil Garmisch, Beschilderung nach Grainau / Fernpass, immer dem Straßenverlauf folgen (Burgstraße, Promenadestraße, Zugspitzstraße). Am Ortsausgang Beschilderung zur Kreuzeckbahn beachten, letzte Abzweigung links der Kreuzeckbahnstraße entlang.


Bundesstraße B2 (München - Garmisch-Partenkirchen)
Bundesstraße B23 (Augsb urg - Garmisch-Partenkirchen)

Über die B23 bis Garmisch-Partenkirchen, an der ersten Ampel rechts abbiegen und der Kreuzeckbahnstraße folgen.

 

Anfahrt aus Richtung Süden:

A12 / E60 Inntal Autobahn
B2 / E533 Mittenwald - Klais - Kaltenbrunn - Garmisch-Partenkirchen

Von Mittenwald auf der B2 bis Garmisch-Partenkirchen, der Hauptstraße folgen, an der Rathauskreuzung (dritte Ampel) links, dem weiteren Straßenverlauf folgen, Beschilderung Grainau / Fernpass. Am Ortsausgang die Beschilderung zur Kreuzeckbahn /Alpspitzbahn beachten, letzte Abzweigung links die Kreuzeckbahnstraße entlang.

Parken

Bei den Talstationen Alpspitzbahn / Kreuzeckbahn (P9).

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn:   Stündliche Verbindungen München - Garmisch-Partenkirchen. Umsteigefreie ICE-Verbindungen am Wochenende z.B. aus Berlin, Hamburg, Ruhrgebiet, Köln, Frankfurt und Nürnberg. Autozug z.B. aus Hamburg, Hildesheim, Berlin und Düsseldorf nach München.
ICE 1221 freitagnachmittags aus Nordrhein-Westfalen nach Garmisch und Innsbruck, sonntagmittags ICE 1222 aus Innsbruck und Garmisch nach NRW z.B. via Hagen, Wuppertal, Solingen, Bonn, Koblenz und Mainz. Von diesen Städten ist das Werdenfelser Land, dann neu umsteigefrei per ICE zu erreichen.

Flugzeug: Flughäfen München, Stuttgart, Memmingen und Innsbruck. Auf Wunsch kostenpflichtiger Flughafenshuttle nach Garmisch-Partenkirchen.

Bus: Fernbuslinie 040 von Flixbus verkehrt 8x täglich auf direktem Weg von München (ZOB) und Innsbruck nach Garmisch-Partenkirchen Bahnhofsvorplatz. 5x täglich verkehrt Flixbus umsteigefrei vom Münchner Flughafen.  

 

Weiter mit der Zugspitzbahn, die direkt hinter dem Bahnhof der Deutschen Bahn zeitlich abgestimmt auf die Fahrzeiten der DB abfährt. Oder mit dem Ortsbus vom Bahnhofsvorplatz (Linien 1 und 2) zur Haltestelle an der Kreuzeckbahn.

Karte / Karten

GaPa Wanderführer mit KOMPASS Wanderkarte (1:35.000), erhältlich bei Garmisch-Partenkirchen Tourismus und unter www.gapa.de. Alpenvereinskarte, Wetterstein- Mieminger Gebirge, Östliches Blatt (1:25.000) freytag & berndt, Garmisch-Partenkirchen, Wettersteingebirge, Werdenfelserland (1:25.000). Die Tourist Information verleiht kostenlos einen digitalen Wanderführer mit interessanten Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Pflanzen und Tierwelt sowie Einkehrmöglichkeiten. Weitere Infos unter +49 8821 180 700 oder auf www.gapa.de

 

Weitere Informationen

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen