Wanderung - Haselbachweg

Auf einen Blick

  • Start: Rott-Denkmal in der Dorfstraße, Bad Bayersoien
  • Ziel: Rott-Denkmal in der Dorfstraße, Bad Bayersoien
  • leicht
  • 6,15 km
  • 1 Std. 15 Min.
  • 76 m
  • 829 m
  • 771 m
  • 60 / 100
  • 20 / 100

Beste Jahreszeit

Ein zu allen Jahreszeiten schöner Rundwanderweg durch die voralpine Moorlandschaft

Ein zu allen Jahreszeiten schöner Rundwanderweg durch die voralpine Moorlandschaft

Im Frühjahr blühen hunderte Märzenbecher am Bachlauf und Lichtnelken stehen in den Streuwiesen. Im Sommer blühen Orchideen und viele andere Wildblumen. Der Herbst begeistert mit Lungen- Schwalbenwurz- und Moorenzian. Im Winter wird ein Teil des Weges als Langlaufloipe gespurt. Ein besonderes Erlebnis ist es, den Haselbachweg bei glänzendem Schnee und Sonnenschein mit Schneeschuhen zu durchwandern.

Im Frühjahr blühen hunderte Märzenbecher am Bachlauf und Lichtnelken stehen in den Streuwiesen. Im Sommer blühen Orchideen und viele andere Wildblumen. Der Herbst begeistert mit Lungen- Schwalbenwurz- und Moorenzian. Im Winter wird ein Teil des Weges als Langlaufloipe gespurt. Ein besonderes Erlebnis ist es,  den Haselbachweg bei glänzendem Schnee und Sonnenschein mit Schneeschuhen zu durchwandern.

Weitere Informationen

Anreise

Sie beginnen Ortsmitte am Rott-Denkmal und gehen Richtung Kapellenberg. Es lohnt sich, die 108 Stufen zu ersteigen. Zur Belohnung winkt ein herrlicher Rundblick. Über Kreuzspitze und Hörnle geht nun der Blick bis zur Benediktenwand im Osten. Unter Ihnen liegt der verträumte Ort und der Soier See.

Sie gehen über den Kapellenberg und blicken von Westen aus gesehen auf Schönegg, Lettigenbichl, Schönberg und in der Ferne auf den Hohen Peißenberg. Wir halten uns am Ende rechts, gehen über die kleine Wiese auf den Wirtschaftsweg nach links bis zu einer Kreuzung.

Weiter geht es geradeaus auf den leicht ansteigenden Schotterweg. Bei einem Blick zurück schauen wir noch einmal auf das einmalige Bergmassiv der Ammergauer Alpen. Bei dem roten Walking Trail Schild folgen Sie links dem Pfeil nach und haben rechtsseitig einen bezaubernden Blick ins Haselbachtal mit den typischen Kiefern und den braunen Hochmoorwiesen.

Bei den nächsten beiden Abzweigungen halten wir uns jeweils rechts und gehen ca. 150 m an einem kleinen Rinnsal entlang. Links folgen wir dem Wiesenweg, der uns kurze Zeit später durch das Hochmoor führt, was wir an der Vegetation erkennen können. Viele unterschiedliche Moose, Heidekraut und Kiefern säumen Ihren Weg. Im Graben auf der linken Seite finden Sie im Juli den seltenen Sonnentau, eine Moorpflanze die sich von Insekten ernährt.

An der Gymnastiktafel für Walker geht es rechts weiter. Wir sehen auf einer Streuwiese kleine Stadl stehen. Diese dienten früher der Lagerung von Torfbriketts, die dort gestochen wurden. Am Ende der Wiese erkennen Sie noch gut die Abstichkante. Torf wurde hier früher zum Heizen verwendet.

Sie gehen weiter und sehen am Wegesrand immer wieder Bänke, die zur Muße und Entspannung einladen. Nach der Betonbrücke folgen Sie dem Wegweiser nach rechts entlang dem natürlichen Bachlauf. Bei gutem Wetter erhascht man einen Blick auf die Zugspitze. Der Weg führt Sie weiter bis zu einer kleinen Holzbrücke, die wir überqueren und auf einen Fahrweg stoßen. Dieser Weg führt Sie links zur Abbaustelle des heilbringenden und gesunden Bergkiefern-Hochmoor. Das verbrauchte Moor wird hier auch wieder renaturiert. Es lohnt sich, den Abstecher hierher zu machen.

Zwischen März und September findet hier auch jeden Montag um 17.30 Uhr ein Schautorfstechen statt. Hier wird Ihnen das alte Handwerk vermittelt. Sie wandern zurück und bleiben auf dem Schotterweg, vorbei an einem kleinen Fischweiher und später an einem Wildgehege bis zur Kirmesauer Straße. Hier führt uns rechts der Weg in den Ort zum Ausgangspunkt zurück.

 

Nie mehr verlaufen - Wir empfehlen unsere kostenlose App "Tourenplaner Ammergauer Alpen" mit allen Touren in der Region

Sicherheitshinweise

Im Notfall verständigen Sie bitte die nächstgelegene Rettungsleitstelle. Unabhängig vom Standort erreichen Sie diese deutschlandweit unter der Telefonnummer 112.

Ausrüstung

Mit der perfekten Ausrüstung wird Ihr persönlicher Wandergenuss in den Ammergauer Alpen unvergesslich. Besuchen Sie das Best of Wandern Testcenter in Wurmansau oder das neue Testcenter in der Touristinformation in Bad Bayersoien und leihen Sie kostenlos das neueste Outdoorequipment aus.

  • GPS-Geräte
  • Rucksäcke
  • Kindertragen, Kinderjacken
  • Multifunktionsjacken
  • Wanderschuhe
  • Stöcke und Stirnlampen
  • Ferngläser
  • Tourensoftware
  • Schneeschuhe
  • Trekking-Schirme

Das Best of Wandern Testcenter finden Sie im

Ammertaler Hof in Wurmansau

Adresse: Ammertaler Hof - Alte Römerstr. 10 - 82442 Wurmansau/Saulgrub

Tel.: +49 8845 7589 42

Touristinformation Bad Bayersoien

Adresse: Dorfstr. 45 - 82435 Bad Bayersoien

Tel.: +49 8845 7030 620

Infos unter: www.ammergauer-alpen.de/testcenter

Tipp des Autors

Bei dieser ca. 1 stündigen Runde erleben Sie“ Natur pur“ in den Hochmoorflächen.
Im späten Frühjahr können Sie Orchideen bewundern.

Anfahrt

A95, Murnau St 2062, über Bad Kohlgrub nach Bad Bayersoien

Parken

Parkplatz In der Brandstatt, Bad Bayersoien

Parkplatz ist nicht kostenpflichtig

Parkdauer: maximal 24 Std

Öffentliche Verkehrsmittel

Bushaltestelle: Bad Bayersoien, Weißes Roß
9606 Garmisch-Partenkirchen - Oberammergau - Wieskirche - Füssen

Gäste der Ammergauer Alpen Region fahren mit der elektronischen Gästekarte bzw. der KönigsCard kostenlos mit dem Bus. 

Karte / Karten

Kartenmaterial erhalten Sie im Onlineshop der Ammergauer Alpen GmbH unter www.ammergauer-alpen.de/onlineshop oder in den Tourist-Informationen vor Ort.

 

Weitere Informationen

Wegbelege

  • Asphalt (19%)
  • Pfad (5%)
  • Schotter (29%)
  • Wanderweg (46%)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen