Wasser, Fels und Naturgewalten - die Höllentalklamm

Auf einen Blick

  • Start: Höllentaleingangshütte
  • Ziel: Höllentalangerhütte
  • 2,30 km
  • 54 Min.
  • 350 m

An der Höllentaleingangshütte entrichten Sie die Weggebühr (Erwachsene
3,00 Euro, Grainauer Gäste mit Kurkarte 2,00 Euro, AV-Mitglieder 1 Euro, Kinder
frei). Direkt hinter der Hütte beginnt der mit Geländern gesicherte Weg durch
beleuchtete Felstunnels, über Brücken und Stufen durch die Klamm. Am Ende
der Klamm weiten sich die Felswände wieder und vorbei an den Ruinen eines
historischen Elektrizitätswerks führt der Weg weiter in Kehren hinauf zur Höllentalangerhütte.
Sie liegt auf dem weiten, grünen Talboden des Höllentalangers.
Für den Rückweg können geübte Bergwanderer als Alternative den sog. „Oberen
Weg“ wählen. Von der Höllentalangerhütte gehen Sie auf dem gleichen Weg
wieder zurück. Kurz vor Erreichen der Klamm geht ein Weg rechts ab und
führt auf der gegenüberliegenden Seite des Baches über einen kurzen Steig
steil bergan. Dieser aussichtsreiche Weg führt Sie über die Eiserne Brücke und
den Stangensteig zurück zur Höllentaleingangshütte bzw. bietet Ihnen die
Möglichkeit, kurz vor Erreichen der Eingangshütte in den Höhenweg Richtung
Eibsee/Neuneralm einzufädeln. Für weniger Geübte empfiehlt sich der Weg
zurück durch die Klamm.

Tourismus-Service Zugspitzland

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.