Wintertour über Wamberg, Eckbauer, Graseck und Partnachklamm

Auf einen Blick

  • Start: Olympia Skistation
  • mittel
  • 11,50 km
  • 3 Std. 45 Min.
  • 671 m
  • 1228 m
  • 725 m
  • 80 / 100
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

Diese Halbtagestour führt dich über weite Schneeflächen und romantische verschneite Waldstücke bis nach Wamberg. Es ist mit St. Anna das höchstgelegene Kirchdorf Deutschlands.

Diese Halbtagestour führt dich über weite Schneeflächen und romantische verschneite Waldstücke bis nach Wamberg. Es ist mit St. Anna das höchstgelegene Kirchdorf Deutschlands.

Genauso unberührt wie die Natur zeigt sich Wamberg, das höchste Kirchdorf Deutschlands. Die alten Bauernhäuser strahlen durch ihre Schindeldächer, Holzgiebel und Balkone, Wärme und Gemütlichkeit aus und versetzen dich in längst vergangene Zeiten. Umgeben von Wiesen und Wald, scheint die Zeit hier mit kleineren Schritten voran zu gehen. Von Wamberg geht es weiter bis zum Eckbauer und vor dort über Vorder- und Mittergraseck zur Partnachklamm. Mit dieser erwartet dich jetzt noch ein geologisches Highlight - im Winter mit den bizarren Eiszapfen und gefrorenen Wasserfällen ein ganz besonderes Naturschauspiel. 1912 wurde die Klamm zum Naturdenkmal erklärt. Sie zieht mit ihren wilden tosenden Wasserfällen, Stromschnellen und Gumpen Urlauber und Wanderer zu jeder Jahreszeit in ihren Bann. Auf rund 800 m hat sich der Wildbach Partnach ein bis zu 80 m tiefes Bett in den Fels gegraben und so eine der schönsten Klammen im Alpenraum geschaffen. Direkt am Wasser liegt der Steig, der durch die Partnachklamm führt. Einst waren hier nur trittsichere Holzarbeiter, Jäger und Forstleute unterwegs, doch als Anfang des 20. Jhd. immer mehr Touristen in die Region kamen, wurde dieser Durchgang ausgebaut und vor allem sicherer gemacht. Am Ende deiner Wanderung bietet sich mit der neuen Skisprungschanze noch ein architektonisches Meisterwerk. Hier findet jährlich das Neujahrsskispringen der Vierschanzentournee statt.   Eine detaillierte Tourenbeschreibung findest du im "PDF Druck" weiter oben.

Genauso unberührt wie die Natur zeigt sich Wamberg, das höchste Kirchdorf Deutschlands. Die alten Bauernhäuser strahlen durch ihre Schindeldächer, Holzgiebel und Balkone, Wärme und Gemütlichkeit aus und versetzen dich in längst vergangene Zeiten. Umgeben von Wiesen und Wald, scheint die Zeit hier mit kleineren Schritten voran zu gehen. Von Wamberg geht es weiter bis zum Eckbauer und vor dort über Vorder- und Mittergraseck zur Partnachklamm. Mit dieser erwartet dich jetzt noch ein geologisches Highlight - im Winter mit den bizarren Eiszapfen und gefrorenen Wasserfällen ein ganz besonderes Naturschauspiel. 1912 wurde die Klamm zum Naturdenkmal erklärt. Sie zieht mit ihren wilden tosenden Wasserfällen, Stromschnellen und Gumpen Urlauber und Wanderer zu jeder Jahreszeit in ihren Bann. Auf rund 800 m hat sich der Wildbach Partnach ein bis zu 80 m tiefes Bett in den Fels gegraben und so eine der schönsten Klammen im Alpenraum geschaffen. Direkt am Wasser liegt der Steig, der durch die Partnachklamm führt. Einst waren hier nur trittsichere Holzarbeiter, Jäger und Forstleute unterwegs, doch als Anfang des 20. Jhd. immer mehr Touristen in die Region kamen, wurde dieser Durchgang ausgebaut und vor allem sicherer gemacht. Am Ende deiner Wanderung bietet sich mit der neuen Skisprungschanze noch ein architektonisches Meisterwerk. Hier findet jährlich das Neujahrsskispringen der Vierschanzentournee statt.

 

Eine detaillierte Tourenbeschreibung findest du im "PDF Druck" weiter oben.

Weitere Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
Anreise

Deine Wanderung beginnt am Olympia Skistadion in Richtung Klinikum. Nach dem Kainzenbad (großer Parkplatz) folgst du zunächst der Kainzenbadstraße und dann der Beschilderung nach Wamberg. In Wamberg gehst du einfach die Straße entlang, vorbei an St. Anna bis zur Mitte des Dorfes. Die erste Abzweigung rechts führt dich zum Eckbauer. Über die Terrasse des Berggasthofes geht der Weg über Vorder- und Mittergraseck weiter zur Klamm. Die Beschilderung zeigt dir ebenfalls den Weg. Nach ca. 20 Minuten hast du die Klamm durchquert, anschließend führt die Straße talauswärts zurück zum Ausgangspunkt.

Ausrüstung

Wettergerechte Kleidung (am Besten im Zwiebellook), evt. Anorak, Knöchelhohe Wanderschuhe, Grödl/Spikes, Rucksack mit Schlechtwetterkleidung, Umziehwäsche, Mütze oder Stirnband, Stöcke, Trekking-Schirm, kleiner Snack und Getränk, eventl. GPS-Gerät, Sonnenbrille, Sonnencreme, Lippenschutz, Erste-Hilfe Set

 

Tipp des Autors

Wamberg ist mit St. Anna das höchstgelegene Kirchdorf Deutschlands. Die Gebäude stehen alle unter Denkmalschutz - ein genauerer Blick auf die liebevollen Details und traditionellen Bauten lohnt sich sehr.

Parken

Parkplatz am Olympia Skistadion (P13), teilweise kostenpflichtig.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn:   Stündliche Verbindungen München - Garmisch-Partenkirchen, weiter mit dem Ortsbus (Linien 1 und 2) bis Klinikum.

Umsteigefreie ICE-Verbindungen am Wochenende z.B. aus Berlin, Hamburg, Ruhrgebiet, Köln, Frankfurt und Nürnberg. Autozug z.B. aus Hamburg, Hildesheim, Berlin und Düsseldorf nach München.


ICE 1221 freitagnachmittags aus Nordrhein-Westfalen nach Garmisch und Innsbruck, sonntagmittags ICE 1222 aus Innsbruck und Garmisch nach NRW z.B. via Hagen, Wuppertal, Solingen, Bonn, Koblenz und Mainz. Von diesen Städten ist das Werdenfelser Land, dann neu umsteigefrei per ICE zu erreichen.

Flugzeug: Flughäfen München, Stuttgart, Memmingen und Innsbruck. Auf Wunsch kostenpflichtiger Flughafenshuttle nach Garmisch-Partenkirchen.

Bus: Fernbuslinie 040 von Flixbus verkehrt 8x täglich auf direktem Weg von München (ZOB) und Innsbruck nach Garmisch-Partenkirchen Bahnhofsvorplatz. 5x täglich verkehrt Flixbus umsteigefrei vom Münchner Flughafen.  

Karte / Karten

GaPa Wanderführer mit KOMPASS Wanderkarte (1:35.000), erhältlich bei Garmisch-Partenkirchen Tourismus und unter www.gapa.de. Alpenvereinskarte, Wetterstein- Mieminger Gebirge, Östliches Blatt (1:25.000) freytag & berndt, Garmisch-Partenkirchen, Wettersteingebirge, Werdenfelserland (1:25.000). Die Tourist Information verleiht kostenlos einen digitalen Wanderführer mit interessanten Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Pflanzen und Tierwelt sowie Einkehrmöglichkeiten. Weitere Infos unter +49 8821 180 700 oder auf www.gapa.de

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen