Geführte Wandertouren auf dem Spitzenwanderweg

Geführte Wanderangebote

Mit qualifizierten Bergführern die Natur in der Zugspitz Region erleben

Königsschloss Schachen umgeben von der Bergkulisse im Reintal im Sommer
Königsschloss Schachen im Reintal in Bayern

Zusammen mit einheimischen Bergschulen wurde ein Wandertourenangebot "Über den Spitzenwanderweg auf die Zugspitze" ausgearbeitet, welches Sie bei den aufgeführten Partnern ab sofort buchen können.

Die 5-Tages-Tour mit Übernachtungen im Tal und auf den Hütten richtet sich an alle Gäste und Wanderer, die den Spitzenwanderweg und die schönsten Highlights (Höllentalklamm, Wetterstein- und Karwendelgebirge, das Königshaus am Schachen) in der Zugspitz Region gerne erkunden sowie den höchsten Gipfel Deutschlands in einer begleiteten Gruppe erreichen möchten.

Erleben Sie die Faszination der Bayerischen Alpen auf dem Spitzenwanderweg mit zertifizierten Berg- und Bergwanderführern der Zugspitz Region!

Einfach Spitze: Eine 5-Tages-Tour über den Spitzenwanderweg auf die Zugspitze

Beeindruckende Rundwanderung der Extraklasse verbindet die schönsten Highlights der Zugspitz Region in 5 Tagen!

Blick über Beine sitzend am Soiernsee, schönes Bergpanonarma rund um den See
Eine Pause am Soiernsee bevor es weiter zum Soiernhaus hinaufgeht

67 Kilometer lang und insgesamt mehr als 5000 Höhenmeter: Der Spitzenwanderweg verbindet die einzigarten Natur- und Kulturlandschaften der Zugspitz Region wie Höllentalklamm, Wetterstein- und Karwendelgebirge, das Königshaus am Schachen, natürlich auch Deutschlands höchsten Berg, die Zugspitze, sowie die Geigenbaudorf Mittenwald und endet wieder am Ausgangspunkt in Garmisch-Partenkirchen. Die abwechslungsreiche Route führt entlang klaren Badeseen, durch wilde Schluchten und die hochalpine Kulisse des Zugspitzmassivs.

Leistungen während der 5-Tages-Bergtour

  • Bergführer während der Tour
  • 1x Hotelübernachtung in Wallgau in DZ inklusive mehrgängigem Abendmenü und Frühstück
  • 1x Hotelübernachtung in  Mittenwald in DZ inklusive mehrgängigem Abendmenü und Frühstück
  • 1x Hüttenübernachtung in Matratzenlagern auf dem Schachenhaus inklusive mehrgängigen Abendmenü und Frühstück
  • 1x Hüttenübernachtung in Matratzenlagern auf der Reintalangerhütte inklusive mehrgängigen Abendmenü und Frühstück

Anforderungen

  • Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Kondition für Tagesetappen von ca. 6-8 Stunden bis zu 1500Hm
  • Wegbeschaffenheit: Mittelschwere Bergwege (rot)
  • eigene Bergausrüstung, ggf. Leihausrüstung kann gegen Gebühr zur Verfügung gestellt

Treffpunkt

08.00 Uhr Olympia Skistadion, Karl-u.-Martin-Neuner-Platz, 82467 Garmisch-Partenkirchen

Achtung!

Im Hinblick auf das Wetter, Verhältnissen und den Leistungsstand der Teilnehmer bleibt es dem Bergführer überlassen Programm oder Routenänderungen vorzunehmen.

 

Hier können Sie Termine bei den einheimischen Bergschulen einsehen und das Angebot direkt buchen:

Programm und Ablauf der Mehrtagestour durch den Spitzenwanderweg auf die Zugspitze

1. Tag: Garmisch-Partenkirchen - Krün

Aufstieg Total: 700hm / Abstieg Total: 550hm / Gehzeit 7Std.

Treffpunkt um 08.00 Uhr am Parkplatz des Olympia Skistadions.

Von dort führt uns der Weg direkt in die berühmte Partnachklamm. Tief und an vielen Stellen nur wenige Meter breit hat sich das Wasser in den harten Muschelkalk gefressen. Auf dem aufwändig angelegten Weg wandern wir trockenen Fußes direkt durch dieses Naturschauspiel. Wir steigen über einen schmalen Pfad hinauf nach Vordergraseck. Über zahlreiche enge Serpentinen geht es hinauf zum Eckbauer. Von dort folgen wir folgen immer dem Bergrücken des Wambergs. Zahlreiche Aussichtsbänke laden dazu ein die Ruhe der Natur zu genießen. Durch herrlichen Wald, über weite Wiesen und vorbei an urigen Schuppen gelangen wir zur Elmauer Alm und wenig später zum malerischen Schloss Kranzbach. Auf zunächst schmalen Pfaden, später auf einer Forststraße wandern wir weiter bis nach Klais. Durch Wald und Lichtungen gelangen wir zum Grubsee, den wir allerdings nur von fern erblicken können. Stets das Karwendel im Blick, haben wir bald unser Etappenziel, das Dorf Krün erreicht.

Übernachtung im Hotel/Gasthaus.

2. Tag: Krün - Mittenwald

Aufstieg Total: 1150hm / Abstieg Total 1100hm / Gehzeit 7-8 Std.

Von Krün startend überqueren wir die wilde Isar, die in ihrem naturbelassenen, breiten Bachbett gleichmäßig dahinplätschert. Über einsame Bergpfade geht es durch herrlichen Wald, stets bergauf. Vom Gipfel des Seinskopf (1961m) genießen wir den Tiefblick hinunter nach Krün unserem Ausgangspunkt. Im Südwesten stehen uns die Felswände des Karwendelgebirges direkt gegenüber. Nach ausgiebiger Gipfelrast nehmen wir den Abstieg hinunter nach Mittenwald in Angriff. Aussichtsreich durch lichten Wald können wir schon jetzt einen Blick auf den Höhepunkt unserer Tour, die Zugspitze, erhaschen. Den Seinsbach überquerend, an der Aschauer Alm vorbei ist es nicht mehr ganz so weit bis Mittenwald, das berühmte Geigenbauerdorf.

Das letzte Stück legen wir ebenerdig am Ufer der Isar zurück.
In Mittenwald angekommen genießen wir noch unser wohlverdientes Stück Kuchen und einen Cappuccino bevor es ins Hotel geht.

Übernachtung im Hotel.

 

3. Tag: Mittenwald – Schachenhaus

Aufstieg Total: 1250hm / Abstieg Total 300hm / Gehzeit 5-6 Std.

Eine weitere Etappe in alpiner Landschaft wartet auf uns. Von Mittenwald, wandert man zunächst auf breiten Pfaden entlang eines Lehrpfades und zahlreicher Aussichtspunkte, bevor man nach nur gut zwei Kilometern den ersten Badesee erreicht. Der Lautersee (995m) und der wohl noch schönere Ferchensee (1040m), liegen idyllisch unterhalb des Wettersteinmassivs. Durch Wiesen und Baumgruppen wandern wir hinauf zur bewirtschafteten Wettersteinalm (1530m). Hier muss man einfach Pause machen. Unterhalb der beeindruckenden Wände des Wettersteinkamms steigen wir durch alpinen Rasen, Geröllflächen und Latschen hinauf zum Schachentor (1878m), das uns unvermittelt einen sagenhaften Blick auf König Ludwigs Schachenschloss eröffnet. Das Schachenhaus ist bereits in greifbarer Nähe es geht aber nochmals einige Meter aufwärts bevor wir endgültig am Ziel sind.

Übernachtung im Schachenhaus.

 

4. Tag: Schachenhaus - Reintalangerhütte

Aufstieg Total: 350hm / Abstieg Total 1000hm / Gehzeit 5 Std.

Sollte ein Besuch des Schachen Schlosses am Vortag nicht mehr möglich gewesen sein, holen wir das heute nach. Auch der botanische Alpengarten lohnt einen Besuch. Unsere Etappe heute ist nicht ganz so lange und deshalb haben wir ausgiebig Zeit die alpine Umgebung während des Abstiegs zu genießen. Steil und teilweise ausgesetzt (Drahtseilversicherungen) geht es in zahlreichen Serpentinen hinunter. Irgendwann verliert der Pfad tatsächlich an Steilheit und erreichen das Reintal.

Die nahegelegene Bockhütte (1053m) verspricht eine erste Belohnung für die hinter uns liegenden Höhenmeter, bevor es nun ohne allzu großen Kraftaufwand entlang der bläulich schimmernden Partnach hinauf zur Reintalangerhütte geht. Zur Kühlung lassen wir die Füße im eiskalten Bach baumeln und genießen unser erfrischendes Getränk vor der Hütte.

Übernachtung auf der Reintalangerhütte.

5. Tag: Reintalangerhütte - Zugspitze (2962m) – Garmisch-Partenkirchen

Aufstieg Total: 1600hm / Abstieg - mit der Seilbahn / Gehzeit 5-6 Std.

Die Etappe von der Reintalangerhütte zur Zugspitze ist mit Sicherheit der Höhepunkt unserer fünf Tage auf dem Spitzenwanderweg.

Früh am Morgen machen wir uns zunächst auf den Weg zur Knorrhütte. Hier gönnen wir uns eine kurze Rast bevor es weitergeht auf das Zugspitzplatt, das Bergrestaurant Sonnalpin und das Schneeferner Haus. Die letzten 400 Höhenmeter Anstieg über den drahtseilgesicherten Steig auf die Zugspitze (2962m) meistern wir mit der gebotenen Konzentration bevor wir dann die Rundumschau vom höchsten Berg Deutschlands ausgiebig genießen können.

Nach einer ausgiebigen Gipfelrast geht es mit der Bahn bequem wieder ins Tal.