Wieskirche

Auf einen Blick

  • Steingaden

Die Wieskirche (Wallfahrtskirche zum Gegeißelten Heiland auf der Wies – kurz: "die Wies") ist eine bedeutende Wallfahrtskirche und UNESCO-Weltkulturerbe.

Die Wieskirche (Wallfahrtskirche zum Gegeißelten Heiland auf der Wies – kurz: "die Wies") ist eine bedeutende Wallfahrtskirche und UNESCO-Weltkulturerbe.

Wer zum ersten Mal in seinem Leben in die Wies kommt und noch nichts Näheres über diese Kirche weiß, stellt sich verwundert die Frage, welcher Anlaß es wohl gewesen sein mag, in einer so einsamen Gegend ein so ungewöhnlich prachtvolles Gotteshaus zu errichten. Am 14. Juni 1738 sah die Bäuerin Maria Lory in den Augen einer Figur, die den leidenden Jesus an der Geißelsäule darstellt, Feuchtigkeit, die sie für Tränen hielt. Dieses Tränenwunder war der Ausgang für die Wallfahrt zum Gegeißelten Heiland auf der Wies im Ortsteil Wies bei Steingaden. Von Dominikus Zimmermann wurde dafür von 1745 bis 1754 ein einzigartiges Gotteshaus geschaffen - Rokoko in höchster Vollendung schmückt die Kirche. Ca. 1 Million Besucher aus aller Welt kommen während des Jahres, darunter auch viele Wallfahrer. Schon der Schriftsteller Peter Dörfler in der ersten Hälfte unseres Jahrhunderts wusste: 'Die Wies ist ein Stück Himmel auf dieser leidvollen Erde.' Die Wieskirche lädt ein zum Schauen, zum Staunen, zum Beten, zum Besuch der Gottesdienste, zum Zuhören bei einem der Konzerte im Sommer und nicht zuletzt lädt sie ein zur stillen Einkehr, um im Gegeißelten Heiland Gott zu begegnen. Information zur Barrierefreiheit: Blinden- und Sehbehinderten-Gruppen kann ein Tastmodell zur Verfügung gestellt werden. Besucher im Rollstuhl und andere gebehinderte Personen können stufenlos das Kircheninnere über den Südeingang erreichen. Blinde dürfen die Kirche auch mit Hund betreten. Eintrittspreise Der Eintritt in die Kirche ist frei, jedoch ist eine Spende für ihren Unterhalt willkommen. Führungen für Gruppen bitte nur nach Voranmeldung. Führungsdauer: 30 min Kosten: Spende Weitere Infos: Wies 12 86989 Steingaden Telefon +49 8862 93293-0 Fax +49 8862 93293-10 http://www.wieskirche.de

Wer zum ersten Mal in seinem Leben in die Wies kommt und noch nichts Näheres über diese Kirche weiß, stellt sich verwundert die Frage, welcher Anlaß es wohl gewesen sein mag, in einer so einsamen Gegend ein so ungewöhnlich prachtvolles Gotteshaus zu errichten.

Am 14. Juni 1738 sah die Bäuerin Maria Lory in den Augen einer Figur, die den leidenden Jesus an der Geißelsäule darstellt, Feuchtigkeit, die sie für Tränen hielt. Dieses Tränenwunder war der Ausgang für die Wallfahrt zum Gegeißelten Heiland auf der Wies im Ortsteil Wies bei Steingaden. Von Dominikus Zimmermann wurde dafür von 1745 bis 1754 ein einzigartiges Gotteshaus geschaffen - Rokoko in höchster Vollendung schmückt die Kirche.

Ca. 1 Million Besucher aus aller Welt kommen während des Jahres, darunter auch viele Wallfahrer. Schon der Schriftsteller Peter Dörfler in der ersten Hälfte unseres Jahrhunderts wusste: 'Die Wies ist ein Stück Himmel auf dieser leidvollen Erde.'

Die Wieskirche lädt ein zum Schauen, zum Staunen, zum Beten, zum Besuch der Gottesdienste, zum Zuhören bei einem der Konzerte im Sommer und nicht zuletzt lädt sie ein zur stillen Einkehr, um im Gegeißelten Heiland Gott zu begegnen.

Information zur Barrierefreiheit:

Blinden- und Sehbehinderten-Gruppen kann ein Tastmodell zur Verfügung gestellt werden.

Besucher im Rollstuhl und andere gebehinderte Personen können stufenlos das Kircheninnere über den Südeingang erreichen.
Blinde dürfen die Kirche auch mit Hund betreten.

Eintrittspreise

Der Eintritt in die Kirche ist frei, jedoch ist eine Spende für ihren Unterhalt willkommen.

Führungen für Gruppen bitte nur nach Voranmeldung.

Führungsdauer: 30 min
Kosten: Spende

Weitere Infos:

Wies 12
86989 Steingaden
Telefon +49 8862 93293-0
Fax +49 8862 93293-10
http://www.wieskirche.de

Wies 12

86989 Steingaden

Deutschland


E-Mail:

Webseite: http://www.wieskirche.de/


Was möchten Sie als nächstes tun?