Alpin über`s Gatterl

Auf einen Blick

  • Start: Ehrwalder Almbahn
  • Ziel: Garmisch-Partenkirchen
  • schwer
  • 13,83 km
  • 7 Std. 27 Min.
  • 2025 m
  • 2948 m
  • 1111 m
  • 80 / 100
  • 100 / 100

Beste Jahreszeit

  • Sehr abwechslungsreiche Tour über die alte Grenzstation zwischen Österreich und Deutschland auf die Zugspitze.

Ausgangspunkt der Tour ist die Talstation Ehrwalder Almbahn, über den Wiesenweg zur Bergstation Erwalder Almbahn. Von dort in Richtung Pestkapelle, über den Max-Klotz-Steig zum Feldernjöchl, vorbei an der Abzweigung zum Steinernen Hüttl und weiter Richtung Gatterl. Auf dem Plattsteig geht es weiter zur DAV Knorrhütte und von dort dann hinauf zum Zugspitzplatt und SonnAlpin. Hier geht es mit der Gletscherseilbahn hinauf zum Gipfel der Zugspitze. 

Mit der Seilbahn Zugspitze wieder hinab ins Tal an den Eibsee. Hier ist der Umstieg in die Zahnradbahn, die dann bis zum Bahnhof Garmisch-Partenkirchen fährt. 

Weitere Informationen

Wegbeschreibung

Unsere Tour startet an der Talstation der Ehrwalder Almbahn in Ehrwald/Tirol. Von hier nimmst du den Wanderweg 801 A zur Ehrwalder Alm, vorbei an der Pestkapelle. Von dort zweigt links der Weg über den Max-Klotz-Steig zur Hochfeldernalm ab. Nach der Alm kommst du weiter zum Feldernjöchl (2.041m) Dieser Steig führt direkt zum Gatterl und dann immer aufsteigend zur Knorrhütte. Hier kreuzt man den Weg der vom Reintal auf die Zugspitze geht und folgt ihm über Geröllfelder des Zugspitzplatts zum Sonn-Alpin. Für Geübte ist es möglich am Gletscher vorbei, auf einem gut gesicherten Steig zum Zugspitzgipfel aufzusteigen. Wer keine Klettersteigerfahrung hat, nimmt die Gondel vom Sonn-Alpin auf die Bergstation Zugspitze.

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit auf Steigen

Ausrüstung

Wettergerechte Kleidung (am Besten im Zwiebellook), Knöchelhohe Wanderschuhe, Steigeisen (bei Touren mit Schneefeldern), Rucksack mit Schlechtwetterkleidung, Umziehwäsche, Mütze oder Stirnband, Stöcke, Trekking-Schirm, Klettersteigset, Klettergut, Helm, ausreichend Proviant und Getränk, eventl. GPS-Gerät, Sonnenbrille, Sonnencreme, Lippenschutz, Erste-Hilfe-Set, eventl. Kletter

 

Tipp des Autors

Besteigung des Zugspitzgipfels

Gästebus Bayern-Tirol (kostenlos mit der Zugspitz Arena Bayern-Tirol Card)

Auffahrt mit der Ehrwalder Almbahn

Anfahrt

Anfahrt aus Richtung Norden: Bundesautobahn A95 - Autobahnende
Bundesstraße B2 (München - Garmisch-Partenkirchen)
Bundesstraße B23 (Augsb urg - Garmisch-Partenkirchen)

Anfahrt aus Richtung Süden:

A12 / E60 Inntal Autobahn
B2 / E533 Mittenwald - Klais - Kaltenbrunn - Garmisch-Partenkirchen

 

weiter B 23 nach Ehrwald, an der Zugbrücke am Anfang von Ehrwald links nach Ehrwald abbiegen und der Beschilderung Ehrwalder Almbahnen folgen  

 

Parken

Parkplatz Ehrwalder Almbahnen

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn:   Stündliche Verbindungen München - Garmisch-Partenkirchen. Umsteigefreie ICE-Verbindungen am Wochenende z.B. aus Berlin, Hamburg, Ruhrgebiet, Köln, Frankfurt und Nürnberg. Autozug z.B. aus Hamburg, Hildesheim, Berlin und Düsseldorf nach München.

ICE 1221 freitagnachmittags aus Nordrhein-Westfalen nach Garmisch und Innsbruck, sonntagmittags ICE 1222 aus Innsbruck und Garmisch nach NRW z.B. via Hagen, Wuppertal, Solingen, Bonn, Koblenz und Mainz. Von diesen Städten ist das Werdenfelser Land, dann neu umsteigefrei per ICE zu erreichen.

Flugzeug: Flughäfen München, Stuttgart, Memmingen und Innsbruck. Auf Wunsch kostenpflichtiger Flughafenshuttle nach Garmisch-Partenkirchen.

Bus: Fernbuslinie 040 von Flixbus verkehrt 8x täglich auf direktem Weg von München (ZOB) und Innsbruck nach Garmisch-Partenkirchen Bahnhofsvorplatz. 5x täglich verkehrt Flixbus umsteigefrei vom Münchner Flughafen.

DB weiter nach Reutte oder Gästebus Zugspitz Arena Bayern-Tirol  

 

Weitere Informationen

Wegbelege

  • Wanderweg (9%)
  • Pfad (71%)
  • Schotter (19%)
  • Asphalt (1%)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.