Spitzenwanderweg Etappe von Unterammergau nach Bad Kohlgrub

Auf einen Blick

  • Start: Bahnhof Unterammergau
  • Ziel: Bahnhof Bad Kohlgrub
  • leicht
  • 11,96 km
  • 4 Std.
  • 609 m
  • 1386 m
  • 823 m
  • 100 / 100
  • 20 / 100

Beste Jahreszeit

Leichte Wanderung durch den Naturpark Ammergauer Alpen, mit einem Abstecher über das Hörnle und zugehörigem Gipfelglück bis nach Bad Kohlgrub.

Der Streckenabschnitt führt uns rund um das Hörnle, an dem verschiedene Wegvarianten gewählt werden können. Dank eines Abstechers auf einen aussichtsreichen Gipfel ermöglicht uns diese Etappe einen Blick in Richtung Alpenvorland und Staffelsee. Asphaltstraßen, Forstwege und herrliche Pfade wechseln sich auf der Routenführung ab. Ein unscheinbarer, malerischer Tobel kurz vor Bad Kohlgrub beschert uns einen überraschend schönen Abschluss dieser Etappe.

Weitere Informationen

Wegbeschreibung

Bereits von Unterammergau können wir unser erstes Zwischenziel erkennen: Die drei bewaldeten Gipfel – Vorderes, Mittleres und Hinteres Hörnle – stehen aussichtsreich in der ersten Reihe der Alpen und können heute ganz nach Lust und Laune kombiniert oder auch schlicht durch eine Einkehr auf der Hörnlehütte ausgetauscht werden. Bis wir den steilen Wald dort oben jedoch erreichen, wechseln sich Asphaltstraßen, Forstwege und herrliche Pfade ab – die markante Kapelle auf halbem Weg dient uns dabei nicht nur als Orientierungshilfe, sondern auch als erste Pausemöglichkeit. Sobald wir den Wald erreicht haben, geht es teilweise steil und über Wurzeln direkt hinauf zur Hörnlehütte, wobei uns eine kleine baumlose Anhöhe Abwechslung verschafft.

Von der Hörnlehütte aus kann man nun entweder nach rechts über vorwiegend breite Forstwege und gut ausgetretene Pfade die nachgelagerten Gipfel ersteigen, oder aber wir halten uns in Richtung Norden, um direkt nach Bad Kohlgrub abzusteigen. Hierzu folgen wir zunächst der Liftanlage und halten uns an deren unteren Station links in einer Waldschneise, die im Winter als Skipiste dient. Auf halbem Weg verlassen wir sie nach links in den Wald und gelangen zuerst ans Sonneneck und anschließend nach Sonnen. Abermals halten wir uns im Ort rechts, überqueren einen Bach und erreichen kurze Zeit später Guggenberg. Von hier aus folgen wir der Asphaltstraße zunächst nach Obernau und biegen direkt am Bach ab in einen einsamen Tobel. Eine herrliche Allee mit Aussichtsbänken führt uns zu einem weiteren Bach und wenig später nach Bad Kohlgrub, dem Ziel unserer heutigen Etappe.

Sicherheitshinweise

Keine besonderen technischen Schwierigkeiten. Im Sommer an ausreichend Flüssigkeit denken, der Aufstieg erfolgt südseitig.

Ausrüstung

Tages-Wanderrucksack (ca. 20 Liter) mit Regenhülle, festes und bequemes Schuhwerk, witterungsangepasste und strapazierfähige Kleidung im Mehrschicht-Prinzip, ggf. Teleskopstöcke, Sonnen- und Regenschutz, Proviant und Trinkwasser, Erste-Hilfe-Set, Taschenmesser, Handy, ggf. Stirnlampe, Kartenmaterial

Tipp des Autors

Inmitten des Naturparks Ammergauer Alpen liegt der Zeitberg - einer der vier Gipfel auf Bad Kohlgrubs Hausberg Hörnle. Fünf Ruhezonen laden zum Innehalten ein. Die Auszeit am Berg bietet Gelegenheit zum Durchatmen und Abschalten vom Alltag.

Anfahrt

Autobahn A95 München – Garmisch-Partenkirchen, nach dem Autobahnende bis nach Oberau und kurz vor Ortsende Richtung Oberammergau abbiegen. Über Ettal und Oberammergau nach Unterammergau fahren und nach dem Ortsende von Unterammergau rechter Hand am Wanderparkplatz bei der gut sichtbaren Kirche von Kappl parken.

Parken

Gebührenpflichtiger Wanderparkplatz am nördlichen Ende von Unterammergau.

 

Alternativer gebührenpflichtiger Wanderparkplatz am Pürschling: Liftweg 2, 82497 Unterammergau

Öffentliche Verkehrsmittel

Ab München bestehen stündliche Bahnverbindungen nach Unterammergau mit Umstieg in Murnau.

Weitere Informationen

Wegbelege

  • Asphalt (32%)
  • Schotter (18%)
  • Wanderweg (14%)
  • Pfad (33%)
  • Straße (3%)

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.