Sunnaweg

Auf einen Blick

  • Start: Parkplatz "Am Gipsbruch"
  • Ziel: Aussichtsplateau und Rastplatz an der Wankbahn-Mittelstation
  • mittel
  • 6,98 km
  • 2 Std. 30 Min.
  • 488 m
  • 1181 m
  • 738 m
  • 80 / 100
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

Die aussichtsreiche Wanderung führt dich von Alt-Partenkirchen bis hinauf zur Mittelstation der Wankbahn.

Die aussichtsreiche Wanderung führt dich von Alt-Partenkirchen bis hinauf zur Mittelstation der Wankbahn.

Diese Wanderung führt dich von der Wankbahn Talstation zunächst über die St. Anton Anlagen nach Alt-Partenkirchen und von dort nach einem kurzen Anstieg zum Ende der Hasentalstraße. Hier startet der Partenkirchner "Sunnaweg". Entlang der Schalmeischlucht aufwärts zum Aussichtsplateau Hasenböderl. Hier kannst die Schlucht über die Hängebrücke zur Tannenhütte überqueren oder den langen Weg entlang der Schlucht wählen. Weiter geht's über die Schafweide und über die Tannenhütte zur Eckenhütte mit ihren Viehweiden bis zur Mittelstation der Wankbahn.

Diese Wanderung führt dich von der Wankbahn Talstation zunächst über die St. Anton Anlagen nach Alt-Partenkirchen und von dort nach einem kurzen Anstieg zum Ende der Hasentalstraße. Hier startet der Partenkirchner "Sunnaweg". Entlang der Schalmeischlucht aufwärts zum Aussichtsplateau Hasenböderl.  Hier kannst die Schlucht über die Hängebrücke zur Tannenhütte überqueren oder den langen Weg entlang der Schlucht wählen. Weiter geht's über die Schafweide und über die Tannenhütte zur Eckenhütte mit ihren Viehweiden bis zur Mittelstation der Wankbahn.

Weitere Informationen

Anreise

Wanderung bergwärts:

Ausgangspunkt ist der Parkplatz der Wankbahn Talstation. Von hier aus wanderst du zuerst gemütlich durch die St. Anton Anlagen nach Alt Partenkirchen zum "Gipsbruch". Von dort erreichst du nach einem kurzen Anstieg am Ende der Hasentalstraße eine Infotafel mit der Beschreibung des Partenkirchner "Sunnawegs". Du wanderst in einigen Serpentinen entlang der Schalmeischlucht aufwärts zum Aussichtsplateau Hasenböderl. Entweder du überquerst die Schlucht über die Hängebrücke zur Tannenhütte, oder du nimmst den längeren Weg entlang der Schlucht, vorbei am Infoplatz zum Ochsengraben. Neben der Schafweide mit den hochragenden markanten Kiefern führt dich der Weg bergwärts. Bei der Abzweigung zum Gschwandtnerbauer hälst du dich links in Richtung Tannenhütte. Nach der Tannenhütte führt der Weg dirket durch die Viehweiden der Eckenhütte (nicht bewirtschaftet). Bei einem Blick nach Süden auf das Dreitorspitzmassiv entdeckst du vielleicht am Schachen das Jagdschloss von König Ludwig II. Nachdem du den Faukenbach (Kesselgraben) überquert hast, erreichst du nach etwa 10 Minuten das Aussichtsplateau und den Rast- und Sonnenplatz an der Wankbahn-Mittelstation. Hier sind Sitzbänke aus Baumstämmen gestaltet. Wer sein Zeichen zur Erinnerung in den Stamm schnitzt, "wird mit Sicherheit wiederkommen".

 

Wanderung talwärts:

Du beginnst mit einer Gondelfahrt zur Wankbahn-Mittelstation. Während der zehnminütigen Fahrt kanst du die Aussicht auf das gesamte Wettersteingebirge genießen und bei einem Blick zurück, kannst du Garmisch-Partenkirchen aus der Vogelperspektive sehen. An der Hütte auf dem Aussichtsplateau findest du die Beschreibung des "Sunnawegs" talwärts.

Sicherheitshinweise

Alpiner Notruf Tel: 112 (Bergwacht)

Bergwettervorhersage der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahnen Tel: +49 8821 79 79 79

Ausrüstung

Wettergerechte Kleidung (am Besten im Zwiebellook), Knöchelhohe Wanderschuhe, Rucksack mit Schlechtwetterkleidung, Umziehwäsche, Mütze oder Stirnband, Stöcke, Trekking-Schirm, kleiner Snack und Getränk, eventl. GPS-Gerät, Sonnenbrille, Sonnencreme, Lippenschutz

 

Tipp des Autors

Nimm' dir Zeit, den Ausblick an der Mittelstation zu genießen.

Anfahrt

Anfahrt aus Richtung Norden: Bundesautobahn A95 bis Eschenlohe, weiter über die B2 bis Garmisch-Partenkirchen, der Beschilderung Ortsteil Partenkirchen folgen und kurz nach dem Ortseingang links zur Wankbahn (beschildert).


Bundesstraße B2 (München - Garmisch-Partenkirchen)
Bundesstraße B23 (Augsb urg - Garmisch-Partenkirchen)

Von Reutte / Ehrwald die B23 nach Garmisch-Partenkirchen, durch den Ort hindurch immer der Beschilderung Partenkirchen folgen. An der Rathauskreuzung links Richtung München abbiegen. Kurz vor Ortsende ist rechts zur Wankbahn ausgeschildert.

 

Anfahrt aus Richtung Süden:

A12 / E60 Inntal Autobahn


B2 / E533 Mittenwald - Klais - Kaltenbrunn - Garmisch-Partenkirchen

Von Innsbruck / Mittenwald kommend die B2 durch Garmisch-Partenkirchen hindurch Richtung München bis kurz vor Ortsende rechts zur Wankbahn ausgeschildert wird.

Parken

Parkplatz "Am Gipsbruch" (für die Wanderung bergauf)

Parkplatz "Wankbahn" (für die Wanderung talwärts)

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn:   Stündliche Verbindungen München - Garmisch-Partenkirchen. Umsteigefreie ICE-Verbindungen am Wochenende z.B. aus Berlin, Hamburg, Ruhrgebiet, Köln, Frankfurt und Nürnberg. Autozug z.B. aus Hamburg, Hildesheim, Berlin und Düsseldorf nach München.
ICE 1221 freitagnachmittags aus Nordrhein-Westfalen nach Garmisch und Innsbruck, sonntagmittags ICE 1222 aus Innsbruck und Garmisch nach NRW z.B. via Hagen, Wuppertal, Solingen, Bonn, Koblenz und Mainz. Von diesen Städten ist das Werdenfelser Land, dann neu umsteigefrei per ICE zu erreichen. 

Flugzeug: Flughäfen München, Stuttgart, Memmingen und Innsbruck. Auf Wunsch kostenpflichtiger Flughafenshuttle nach Garmisch-Partenkirchen. 

Bus: Fernbuslinie 040 von Flixbus verkehrt 8x täglich auf direktem Weg von München (ZOB) und Innsbruck nach Garmisch-Partenkirchen Bahnhofsvorplatz. 5x täglich verkehrt Flixbus umsteigefrei vom Münchner Flughafen. 

 

Stündliche Bahnverbindung zwischen München Hbf und Garmisch-Partenkirchen, weiter mit dem Ortsbus (Linie 1+2 bis Werdenfels Museum) oder (Linie 4+5 bis Wankbahn).

Weitere Informationen

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen