Tourentipp: Mehrtagestour zwischen Soiern und Karwendel

Auf einen Blick

  • Start: Ortsmitte Krün
  • Ziel: Bahnhof Mittenwald
  • schwer
  • 40,03 km
  • 12 Std. 48 Min.
  • 3628 m
  • 2311 m
  • 861 m
  • 100 / 100
  • 80 / 100

Beste Jahreszeit

Mehrtagestour zwischen Soiern und Karwendel

Die mehrtägige Bergwanderung durch das Soiern- und Karwendelgebirge ist mit bis zu sechs Tagesetappen die längste Tour in der Alpenwelt Karwendel. Dabei führt sie den Bergwanderer zu den wohl schönsten Plätzen in der Region.

Die Höhepunkte der Tour

  • unterwegs im Soiern- & Karwendelgebirge
  • lebendige Tier- und Pflanzenwelt in herrlicher Natur
  • längste Hüttenwanderung der Alpenwelt Karwendel

Die Tourenbeschreibung

1. Tag

Aufstieg von Krün aus zunächst zur Fisch­bachalm (364) und anschließend über den Lakaiensteig (365) oder den etwas leichteren Hundstall (364) weiter zum Soiernhaus. Die Gehzeit beträgt zwischen 4 und 4 1/2 Stunden. Die erste Übernachtung erfolgt auf dem Soiernhaus. (Wegnummern: 364, 365)

2. Tag

Am zweiten Tag steigt man vom Soiern­haus über den sog. Jagersruh-Steig (362) auf und gelangt schließlich zur Abzwei­gung in Richtung Soiernspitze (zusätzlich 1 1/2 - 2 Stunden). Von hier aus erfolgt dann der Abstieg zur Vereiner Alm mit Übernachtung in der direkt angeschlos­senen Krinner-Kofler-Hütte. Am zweiten Tag liegt die Gehzeit bei etwa 4 Stunden. (Wegnummern: 362)

3. Tag

Am nächsten Tag startet man von der Ver­einer Alm über den Wörnersattel (261) zur Hochlandhütte. Der Aufstieg zum Wörnersattel und auch der Abstieg zur Hochlandhütte sind etwas anspruchsvol­ler und erfordern daher Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Die Gehzeit am 3. Tag liegt bei 3 1/2 bis 4 Stunden. (Wegnummern: 261)

4. Tag

Am vierten Tag erfolgt dann der kurze Abstieg von der Hochlandhütte zur Ab­zweigung Dammkarhütte. Man steigt nun ab bis zum sogenannten Bankerl (262), von hier wandert man in etwa 1 1/2 Stunden über einen Serpentinenweg zur Dammkar­hütte (270). Dort erfolgt die vierte Über­nachtung Ihrer mehrtägigen Wanderung. Die gesamte Gehzeit am vierten Tag liegt zwischen 2 1/2 und 3 Stunden. (Wegnummern: 262, 270)

5. Tag

Am fünften Tag steigt man zunächst durch das Dammkar zur Bergstation der Karwendelbahn (270) auf, wo man die Möglichkeit habt, die Hüttentour schon vorzeitig zu beenden und mit der Karwendelbahn hinunter nach Mittenwald zu fahren. Falls man die Wanderung fortzusetzen möchte, folgt man dem Panoramaweg (274) von der Bergsta­tion der Karwendelbahn aus bis zum Ein­stieg des Heinrich-Noe-Steiges (277). Da der Heinrich-Noe-Steig ausgesetzt ist, findet man hier einige Sicherungselemen­te, wie Drahtseile oder Tritthilfen. Mit kleinen Kindern ist dieser Weg nicht zu begehen! Nach ca. 2 bis 2 1/2 Stunden auf dem Heinrich-Noe-Weg gelangt man schließlich zur Brunnsteinhütte. Nach Erreichen der Brunnsteinhütte erfolgt hier die fünfte Hüttenübernachtung. Die Geh­zeit liegt am fünften Tag zwischen 4 und 4 1/2 Stunden. (Wegnummern: 270, 274, 277)

6. Tag

Am sechsten und letzten Tag Ihrer mehr­tägigen Hüttenwanderung erfolgt lediglich der Abstieg von der Brunnsteinhütte (291) in ca. 2 Stunden. Nach etwa einer Stunde des Abstieges gelangt man zur Abzweigung des Leitersteiges. Hier läuft man zunächst über die im Juni 2010 errich­tete Hängebrücke an der Sulzleklamm. Anschließend geht es über den Leitersteig in Richtung Gerberhäuser und zur Talstati­on der Karwendelbahn. Der einfachere Ab­stieg führt zum Hoffeld und von dort nach Mittenwald. Mit den Busverbindun­gen fahren Sie nach Krün, zum Ausgangs­punkt der Tour. (Wegnummern: 291)

Ihre Einkehrmöglichkeiten unterwegs

  • alle Hütten & Almen entlang der Route

Allgemeine Informationen zur Tour

Alternative Route & weitere Tipps

Diese mehrtägige Hüttenwanderung erstreckt sich insgesamt über sechs Tagesetappen. Natürlich ist es auch möglich nur auf einzelnen Teilstücken der Tour zu wandern. Weitere Informationen erhalten Sie in den Tourist-Informationen oder den Bergführer-Büros in der Alpenwelt Karwendel.

Nähere Informationen zu dieser Tour bezüglich Wegnummern, Park- und Einkehrmöglichkeiten sowie weitere Tourentipps der Urlaubsberater in Mittenwald, Krün und Wallgau finden Sie im Tourenportal der Alpenwelt Karwendel!

ÖPNV

  • Bushaltestelle Krün Ortsmitte (Gäste- und Wanderbus der Alpenwelt Karwendel - Oberbayernbus Linie 9608 und 9618)

Parkmöglichkeiten

  • Wanderparkplatz "Im Gries" in Krün (kostenpflichtig)
  • Wanderparkplatz an der Krottenkopfstraße in Krün (kostenpflichtig)

Beste Jahreszeit

  • Juni bis Oktober (witterungsabhängig)
In Notfällen:
Im Notfall verständigen Sie bitte die nächstgelegene Rettungsleitstelle. Diese erreichen Sie unabhängig vom Standort und deutschlandweit unter 112.
 
Die Begehung bzw. Befahrung aller beschriebenen Touren der Alpenwelt Karwendel erfolgt auf eigene Gefahr. Die Aktualität und Vollständigkeit der Inhalte kann nicht garantiert werden.

Alpenwelt Karwendel Mittenwald Krün Wallgau Tourismus GmbH

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.