Über St. Anton, Tannenhütte und Eckenhütte auf den Wank

Auf einen Blick

  • Start: Wankbahn Talstation
  • mittel
  • 14,97 km
  • 6 Std. 45 Min.
  • 1222 m
  • 1775 m
  • 729 m
  • 100 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Diese Tour führt dich auf guten Wanderwegen durch Reliktföhrenwald, oberhalb von Partenkirchen, mit einem traumhaften Blick auf das Tal, die Waxensteine, Wetterstein- und Zugspitzmassiv.

Der Wank ist der Panorama- und Sonnenberg von Garmisch-Partenkirchen. Panorama, weil du während der gesamten Tour einen fantastischen Blick auf die Waxensteine und das Zugspitzmassiv hast. Am Gipfel bietet sich dir ein 360° Blick, vom Wettersteingebirge zum Karwendel und ebenso nach Norden, ins Voralpenland und das Murnauer Moos. Wer einfach nur mal die Natur genießen möchte, kann auch bequem mit der Bergbahn in höhere Gefilde aufsteigen und bei einem Sonnenbad die Seele baumeln lassen.

Das Wank-Haus (Alois-Huber-Haus), ca. 80 Höhenmeter über den Gletscherströmen der Eiszeit auf der runden Kuppe des Wanks, bietet auch die Möglichkeit zur Übernachtung im romantischen Nachtlager.

Diese Tour ist nur eine von vielen Möglichkeiten den Sonnenberg Wank zu erklimmen. Auch am Fuße des Berges gibt es eine enorme Vielfalt von Wander- und Spazierwegen, im Sommer wie im Winter.

Wegen seiner hervorragenden Thermik, ist der Wank auch bei Gleitschirmfliegern sehr beliebt. So kannst du bei gutem Flugwetter direkt vom Start weg die Künstler der Lüfte beobachten.

 

Eine detaillierte Tourenbeschreibung findest du im "PDF Druck" weiter oben.

 

Weitere Informationen

Anreise

Deine Wanderung beginnt am Parkplatz der Wankbahn in Garmisch-Partenkirchen. Orientiere dich am besten zunächst an der großen Infotafel, bevor du dem Waldweg, gleich neben der Tafel, folgst. Er führt dich bis zu einer Fahrstraße, die du ein kurzes Stück bergan entlangwanderst. An der ersten Wegkreuzung biegst du nach rechts ab, vorbei am Berggasthof Panorama und der St.-Anton Kirche. Oberhalb der Kirche zweigt der Wanderweg Richtung Tannenhütte ab und führt in Serpentinen bergan. Am Josefibichl (Wegekreuz) vorbei und links an der Schalmeischlucht bergaufwärts gelangst du zur Berggaststätte Tannenhütte. Vor der Hütte biegt der Wanderweg bergauf ab und führt direkt zur Eckenhütte. Wer keine Lust mehr auf Anstrengung hat, kann in 25 Minuten die Mittelstation der Wankbahn erreichen und den Rest auf bequemere Art zurücklegen. Der Anstieg zum Wankgipfel erfolgt über Serpentinen in ca. 1:30 h von der Mittelstation aus - stetig bergan, aber belohnt mit einer herrlichen Aussicht. Dieser Anstieg verläuft auf der Südseite des Wank fast immer in der Sonne - bei warmen Wetter ausreichend Getränke mitnehmen.

Für den Abstieg bietet sich der Weg über die Esterbergalm mit ihren Pferden und Jungrindern an. Vom Wankgipfel geht es zunächst Richtung Norden über einen steilen Steig hinab zur bewirtschafteten Esterbergalm (1.262 m) und dann weiter auf gut ausgebautem Wege zur Daxkapelle (962 m) zurück zur Talstation der Wankbahn. Für diese Variante ins schöne Estergebirge solltest du etwas Ausdauer mitbringen (Abstieg 2 h).

 

Sicherheitshinweise

Alpiner Notruf Tel: 112 (Bergwacht)

Bergwettervorhersage der Bayerischen Zugspitzbahn Bergbahnen Tel: +49 8821 79 79 79

Ausrüstung

Wettergerechte Kleidung (am Besten im Zwiebellook), Knöchelhohe Wanderschuhe, Rucksack mit Schlechtwetterkleidung, Umziehwäsche, Mütze oder Stirnband, Stöcke, Trekking-Schirm, kleiner Snack und Getränk, eventl. GPS-Gerät, Sonnenbrille, Sonnencreme, Lippenschutz

 

Tipp des Autors

Der Kreuzweg zu St. Anton ist einer der schönsten in ganz Bayern.

Schau Richtung Wetterstein: Unterhalb der Dreitorspitze liegt das Königshaus am Schachen, das Jagdschloss von König Ludwig II.

Am Gipfel des Wank kannst du im Wankhaus einkehren oder in der Sonnen-Alm in der Bergstation.

Besucht doch die Hacker-Pschorr-Hängebrücke ca. 50 Meter von der Tannenhütte entfernt. (Richtung Hasental)

Anfahrt

Anfahrt aus Richtung Norden: Bundesautobahn A95 - Autobahnende
Bundesstraße B2, Eschenlohe bis Garmisch-Partenkirchen, der Beschilderung Partenkirchen folgen und kurz nach dem Ortseingang ist nach links die Wankbahn ausgeschildert.

 

Anfahrt aus Richtung Süden:

A12 / E60 Inntal Autobahn
B2 / E533 Mittenwald - Klais - Kaltenbrunn - Garmisch-Partenkirchen, die Hauptstraße entlang, nahe Ortsausgang der Beschilderung nach rechts zur Wankbahn folgen.

 

Bundesstraße B23 (Augsb urg - Garmisch-Partenkirchen)

Über B23 bis Garmisch-Partenkirchen, an der zweiten Ampel rechts in die Gernackerstraße abbiegen und dem Straßenverlauf folgen (St.-Martin-Straße, Bahnhofstraße). An der Rathaus-Kreuzung links abbiegen und auf der Hauptstraße bleiben, nahe Ortsausgang Beschilderung nach rechts zur Wankbahn folgen.

Parken

Wankbahn Talstation (P 10)

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn:   Stündliche Verbindungen München - Garmisch-Partenkirchen, weiter mit den Buslinien 4 und 5 zur Wankbahn.

Umsteigefreie ICE-Verbindungen am Wochenende z.B. aus Berlin, Hamburg, Ruhrgebiet, Köln, Frankfurt und Nürnberg. Autozug z.B. aus Hamburg, Hildesheim, Berlin und Düsseldorf nach München.
ICE 1221 freitagnachmittags aus Nordrhein-Westfalen nach Garmisch und Innsbruck, sonntagmittags ICE 1222 aus Innsbruck und Garmisch nach NRW z.B. via Hagen, Wuppertal, Solingen, Bonn, Koblenz und Mainz. Von diesen Städten ist das Werdenfelser Land, dann neu umsteigefrei per ICE zu erreichen.

Flugzeug: Flughäfen München, Stuttgart, Memmingen und Innsbruck. Auf Wunsch kostenpflichtiger Flughafenshuttle nach Garmisch-Partenkirchen.

Bus: Fernbuslinie 040 von Flixbus verkehrt 8x täglich auf direktem Weg von München (ZOB) und Innsbruck nach Garmisch-Partenkirchen Bahnhofsvorplatz. 5x täglich verkehrt Flixbus umsteigefrei vom Münchner Flughafen.

 

Karte / Karten

GaPa Wanderführer mit KOMPASS Wanderkarte (1:35.000), erhältlich bei Garmisch-Partenkirchen Tourismus und unter www.gapa.de. Alpenvereinskarte, Wetterstein- Mieminger Gebirge, Östliches Blatt (1:25.000) freytag & berndt, Garmisch-Partenkirchen, Wettersteingebirge, Werdenfelserland (1:25.000). Die Tourist Information verleiht kostenlos einen digitalen Wanderführer mit interessanten Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Pflanzen und Tierwelt sowie Einkehrmöglichkeiten. Weitere Infos unter +49 8821 180 700 oder auf www.gapa.de

 

Weitere Informationen

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.