Vom Kreuzeck über's Längenfeld hinauf zum Osterfelderkopf

Auf einen Blick

  • Start: Bergstation der Kreuzeckbahn
  • mittel
  • 6,45 km
  • 5 Std. 15 Min.
  • 561 m
  • 2023 m
  • 1615 m
  • 60 / 100
  • 60 / 100

Beste Jahreszeit

Im Zeichen der Alpspitze - quer durch's Wanderparadies Garmisch-Partenkirchens. Im Zeichen der Alpspitze - quer durch's Wanderparadies Garmisch-Partenkirchens.

Diese landschaftlich großartige Höhenwanderung führt dich vom Kreuzeck über den sonnigen Rücken am Längenfeld - immer mit dem beeindruckenden Panoramablick auf Alp- und Zugspitze sowie über's Loisachtal bis ins Voralpenland. Dann geht es weiter zum Osterfelderkopf direkt am Fuße der imposanten Alpspitznordwand - mehr atemberaubende alpine Kulisse geht fast nicht.   Für den Auf- als auch für den Abstieg kannst du bequem mit der Bergbahn fahren. Und wenn du es sportlicher willst, dann bieten sich dir verschiedenste Varianten für den Auf- und Abstieg als auch landschaftlich sehr schöne Erweiterungen der Höhenwanderung (Stuibenwände, Bernadeintal, Schöngänge, Kreuzjoch oder auch einen Abstecher zum Klettern an die Alpspitze).   Eine detaillierte Tourenbeschreibung findest du im "PDF Druck" weiter oben.

Diese landschaftlich großartige Höhenwanderung führt dich vom Kreuzeck über den sonnigen Rücken am Längenfeld - immer mit dem beeindruckenden Panoramablick auf Alp- und Zugspitze sowie über's Loisachtal bis ins Voralpenland. Dann geht es weiter zum Osterfelderkopf direkt am Fuße der imposanten Alpspitznordwand - mehr atemberaubende alpine Kulisse geht fast nicht.

 

Für den Auf- als auch für den Abstieg kannst du bequem mit der Bergbahn fahren. Und wenn du es sportlicher willst, dann bieten sich dir verschiedenste Varianten für den Auf- und Abstieg als auch landschaftlich sehr schöne Erweiterungen der Höhenwanderung (Stuibenwände, Bernadeintal, Schöngänge, Kreuzjoch oder auch einen Abstecher zum Klettern an die Alpspitze).

 

Eine detaillierte Tourenbeschreibung findest du im "PDF Druck" weiter oben.

Weitere Informationen

Informationen
  • Einkehrmöglichkeit
Anreise

Mit der Kreuzeckbahn geht es auf das Kreuzeck (1.651 m). Von der Bergstation aus folgst du zunächst einem breiten Fahrweg wenige hundert Meter in südlicher Richtung. Hier nimmst du den ersten Abzweig nach rechts und wanderst weiter unter dem Sessellift der Längenfelderbahn hindurch. Auf gleicher Höhe weiter in Richtung Westen gelangst du zu einer Abzweigung, an der du dich nach links orientierst und der Beschilderung Richtung Längenfeld folgst. Über die freien Flächen am Längenfeld wanderst du, wo im Winter die sonnigen Pisten liegen. An der Bergstation des 2er-Sessellifts vorbei weiter Richtung Süden bis dann der Pfad steiler wird und sich in engen Serpentinen bis hinauf zum Osterfelderkopf windet (2.050 m).

 

Variante: Vom Kreuzeck wanderst du geradeaus weiter bis zur Hochalm und nimmst von hier aus den steiler ansteigenden Weg über die Skiabfahrt unterhalb der Schöngänge hinauf zum Osterfelderkopf. Falls du hier etwas abkürzen möchtest, kannst du auch mit der Hochalmbahn direkt zum Osterfelderkopf hinaufschweben.

 

Vom Osterfelderkopf steigst du zunächst auf dem gleichen Wege wieder die Serpentinen hinunter und achtest nach den ersten 200 m auf den Abzweig nach links, der mit "Hupfleitenjoch / Höllental" beschildert ist. Hier zweigst du ab, steigst weitere Serpentinen hinunter und hältst dich rechts (nicht links zum Hupfleitenjoch und Höllental abbiegen). Von hier aus führt dich nun ein schöner Bergpfad durch das Gebiet der Hupfleite vor zum Kreuzeck. Kurz bevor du wieder die Talstation der Längenfelderbahn erreicht hast, gelangst du auf den Weg, den du schon beim Aufstieg genommen hast. Nun ist es nicht mehr weit bis zur Bergstation der Kreuzeckbahn.

 

Knie-schonender Abstieg: Am Osterfelderkopf befindet sich die Bergstation der Alpspitzbahn, mit der du direkt zum Ausgangspunkt (Parkplatz) zurückkommst.

 

Ausrüstung

Knöchelhohe, feste Schuhe, Teleskopstöcke sind von Vorteil.

Tipp des Autors

Genieße nach dem steilen Anstieg zum Osterfelderkopf auf der Terrasse der Bergstation beim Restaurant Alpspitze eine zünftige Brotzeit - vor solch einer beeindruckenden Kulisse wie der Alpspitznordwand, die zum Greifen nah steht, schmeckt es gleich noch viel besser.

Parken

Großer Parkplatz bei den Talstationen (P9).

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn:   Stündliche Verbindungen München - Garmisch-Partenkirchen.

Direkt hinter dem Bahnhof der Deutschen Bahn liegt der Bahnhof der Zugspitzbahn. Stündlich fährt – abgestimmt auf den Fahrplan der Deutschen Bahn – die Zugspitzbahn Richtung Grainau. Hier fährst du bis zur Haltestelle Kreuzeckbahn/Alpspitzbahn.

Umsteigefreie ICE-Verbindungen am Wochenende z.B. aus Berlin, Hamburg, Ruhrgebiet, Köln, Frankfurt und Nürnberg. Autozug z.B. aus Hamburg, Hildesheim, Berlin und Düsseldorf nach München.


ICE 1221 freitagnachmittags aus Nordrhein-Westfalen nach Garmisch und Innsbruck, sonntagmittags ICE 1222 aus Innsbruck und Garmisch nach NRW z.B. via Hagen, Wuppertal, Solingen, Bonn, Koblenz und Mainz. Von diesen Städten ist das Werdenfelser Land, dann neu umsteigefrei per ICE zu erreichen.

 

Flugzeug: Flughäfen München, Stuttgart, Memmingen und Innsbruck. Auf Wunsch kostenpflichtiger Flughafenshuttle nach Garmisch-Partenkirchen.

Bus: Fernbuslinie 040 von Flixbus verkehrt 8x täglich auf direktem Weg von München (ZOB) und Innsbruck nach Garmisch-Partenkirchen Bahnhofsvorplatz. 5x täglich verkehrt Flixbus umsteigefrei vom Münchner Flughafen.

Karte / Karten

GaPa Wanderführer mit KOMPASS Wanderkarte (1:35.000), erhältlich bei Garmisch-Partenkirchen Tourismus und unter www.gapa.de. Alpenvereinskarte, Wetterstein- Mieminger Gebirge, Östliches Blatt (1:25.000) freytag & berndt, Garmisch-Partenkirchen, Wettersteingebirge, Werdenfelserland (1:25.000). Die Tourist Information verleiht kostenlos einen digitalen Wanderführer mit interessanten Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Pflanzen und Tierwelt sowie Einkehrmöglichkeiten. Weitere Infos unter +49 8821 180 700 oder auf www.gapa.de

 

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?
GPX herunterladen